Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS GESPENST VON CANTERVILLE im Luzerner TheaterDAS GESPENST VON CANTERVILLE im Luzerner TheaterDAS GESPENST VON...

DAS GESPENST VON CANTERVILLE im Luzerner Theater

NACH DER ERZÄHLUNG VON OSCAR WILDE, THEATERFASSUNG VON HEIKE DÜRSCHEID, MATHIS KRAMER-LÄNGER UND ROMAN RIKLIN, IN SCHWEIZERDEUTSCHER SPRACHE EMPFOHLEN AB 6 JAHRE.

PREMIERE AM 22. NOVEMBER 2006, 15.00 UHR, IM LUZERNER THEATER

 

In Schloss Canterville spukt es! Nacht für Nacht geht hier Sir Simon de Canterville um, ein 447 Jahre altes englisches Schlossgespenst mit einer Vorliebe für extravagante Auftritte. Ob es jedoch der Schweizer Familie Oettli, die ihre Ferien im Schloss verbringt, das Fürchten lehren kann, bleibt fraglich. Denn deren Kinder finden schnell Freunde aus dem Dorf und die lassen sich nicht so schnell ins Bockshorn jagen …

 

Die weltberühmte Erzählung «Das Gespenst von Canterville» von Oscar Wilde bietet mit ihren skurrilen Figuren und dem dramatischen Handlungsort eine wunderbare Grundlage für ein spannendes, turbu­lentes und humorvolles Theaterstück voller Überraschungen und mit viel Musik.

 

In der Luzerner Inszenierung spielen Kinder nicht nur als Publikum die Hauptrolle: Mathis Kramer-Länger, der als Regisseur in Luzern bereits mit «Emil und die Detektive» und «In 80 Tagen um die Welt» grosse Erfolge feierte, erarbeitet die zahlreichen Kinderrollen gemeinsam mit Marcel Felder auch dieses Mal wieder mit den jugendlichen DarstellerInnen der Playstation.

 

 
PRODUKTIONSTEAM: Mathis Kramer-Länger (Regie), Marcel Felder (Regiemitarbeit), Chantal Wuhrmann (Bühne), Franziska Born (Kostüme), Roman Riklin (Musik und Liedtexte), Heike Dürscheid (Dramaturgie), David Hedinger (Licht)

Mit DEN SCHAUSPIELERinnen: Roberto Guerra, Thomas Ursula Hostettler, Dorothée Reize, Elisabeth Rolli

MIT DEN JUGENDLICHEN DARSTELLERiNNEN DER PLAYSTATION:  Alina Baumgartner, Michael Beglinger, Dario Brander, Lilian Heeb, Selina Krähenbühl, Rahel Marti, Selly Meier, Lena Schüeli, Valeria Schneuwly, Jonathan Schönholzer, Martin Stadelmann, Samantha Steffen, Rajeevan Thjagarajah

MIT DEN MUSIKERN: Simon Kaufmann, Matthias Zindel, Roman Riklin.

 

 
Weitere Vorstellungen:26.11. (14.00), 29.11. (15.00), 10.12. (13.30), 13.12. (10.00), 17.12. (13.30)*, 20.12.(15.00), 21.12. (10.00), 23.12. (14.00)*, 24.12. (11.00), 26.12. (13.30), 28.12. (15.00)*, 29.12. (13.30)*, 31.12.2006 (13.30), 02.01. (13.30)*, 14.01. (13.30)*, 20.01. (16.00), 28.01. (13.30), 31.01. (14.00), 03.02. (16.00), 11.02.2007 (13.30)

*Geschlossene Vorstellungen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑