Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Junge Ensemble Stuttgart (JES)-Telefon zum Internationalen Tag der KinderrechteDas Junge Ensemble Stuttgart (JES)-Telefon zum Internationalen Tag der...Das Junge Ensemble...

Das Junge Ensemble Stuttgart (JES)-Telefon zum Internationalen Tag der Kinderrechte

20. November 2020, von 14 bis 18 Uhr

Das Junge Ensemble Stuttgart (JES) feiert am 20. November den Internationalen Tag der Kinderrechte. Da dieser 2020 mit dem bundesweiten Vorlesetag zusammenfällt, hat sich das JES eine besondere, Lockdown taugliche Vorleseaktion überlegt: das JES-Geschichten-Telefon. Schauspieler und Schauspielerinnen, die Intendantin sowie Mitarbeitende aus allen Abteilungen des Theaters laden von 14 bis 18 Uhr Kinder und Familien zu einem circa 15-minütigen Telefonat ein.

 

Copyright: JES

Bei diesem lesen sie den jungen Zuhörern und Zuhörerinnen live, exklusiv und kostenfrei Geschichten vor – Geschichten, die Mut machen, einen Bezug zu den Kinderrechten haben und alle, ob groß oder klein, inspirieren können. Um möglichst vielen Kindern Zugang zu diesem Angebot zu ermöglichen, werden die Geschichten in den Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch, Italienisch und Spanisch gelesen.

„Insbesondere während des Lockdowns möchten wir diesen Tag nutzen, um auf das Kinderrecht auf kulturelle Teilhabe von jungen Menschen (Art. 31 der Kinderrechtskonvention) aufmerksam zu machen“ erklärt Kulturvermittlerin Amelie Barucha.

Eines der 15-minütigen Zeitfenster für das kostenfrei JES-Geschichten-Telefon kann über die Website www.jes-stuttgart.de/spielplan/detail/jes-geschichten-telefon/ gebucht werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑