Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Land des Lächelns" von Franz Lehár im Theater Pforzheim"Das Land des Lächelns" von Franz Lehár im Theater Pforzheim"Das Land des Lächelns"...

"Das Land des Lächelns" von Franz Lehár im Theater Pforzheim

Premiere am Freitag, 1. Oktober, 20 Uhr im Großen Haus

 

Im Wien des frühen 20. Jahrhunderts begegnet die junge Lisa dem chinesischen Prinzen Sou-Chong. Sie ist fasziniert von seinem fremdländischen, exotischen Wesen, er von ihrer frischen, emanzipierten Art und beide verlieben sich ineinander.

 

Als der Prinz überraschend abreisen muss, folgt Lisa ihm nach Peking. Doch ihre Faszination von der neuen Heimat wird nur allzu schnell durch die Zwänge der jahrtausende alten Traditionen zunichte gemacht. Enttäuscht müssen beide erkennen, dass ihre Liebe an den Widersprüchen der Kulturen gescheitert ist.

 

Die sehnsuchtsvolle Arie "Dein ist mein ganzes Herz" klingt jedem Operettenliebhaber ebenso im Ohr wie das lustige Duett "Meine Liebe, deine Liebe". Beide Melodien stammen aus Franz Lehárs weltberühmter Operette "Das Land des Lächelns", die 1929 in Berlin uraufgeführt wurde. Dabei steckt hinter den schwungvollen Operettenmelodien eine durchaus ernste Frage, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren hat: Kann die Liebe zweier Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen bestehen?

 

"Für mich ist diese einzige Operette ohne Happy End ein wichtiges Zeitdokument", erklärt Regisseurin Bettina Lell. Sie selbst habe sich intensiv mit den Zwanziger Jahren in Wien sowie in China befasst und sowohl Gemeinsamkeiten als auch große Unterschiede festgestellt. Deshalb habe sie gemeinsam mit Ausstatterin Verena Hemmerlein eine Drehbühne ausgewählt, um die "beiden Gesichter einer Welt" darzustellen. Obwohl auch die Komik nicht zu kurz kommt, betont Lell doch die Bedeutung des ernstzunehmenden Hintergrunds: "Die Liebe zwischen den Kulturen ist ein sehr heutiges Thema, das man auch in unserer Zeit gut nachvollziehen kann."

 

Text nach Victor Léon von Fritz Beda-Löhner und Ludwig Herzer

 

Musikalische Leitung: Diethard Stephan Haupt | Inszenierung: Bettina Lell | Bühne und Kostüme: Verena Hemmerlein | Choreographie: BallettPforzheim. | Dramaturgie: Martina Schlögl

 

Mit: Katja Bördner (Lisa), Daniel Ewald / Timo Päch (Graf Gustav von Pottenstein), Lemuel Cuento (Prinz Sou- Chong), Elif Aytekin (Mi), Klaus Geber (Tschang), Hyun-Sun Lee (Fu-Li), Spencer Mason (Obereunuch)

 

Damenchor und Mitglieder des Damenextrachores des Theaters Pforzheim

Ballett des Theaters Pforzheim

Badische Philharmonie Pforzheim

 

Weitere Vorstellungen am So, 3.10., 15 Uhr, Do, 7.10., 20 Uhr, Do, 14.10., 20 Uhr, Di, 19.10., 20 Uhr, Mi, 27.10., 20 Uhr, So, 7.11., 15 Uhr, So, 14.11., 19.30 Uhr, Sa, 27.11., 19.30 Uhr und Di, 30.11., 20 Uhr, jeweils im Großen Haus

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑