Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Maxim Gorki Theater Berlin sucht Briefe über die MauerDas Maxim Gorki Theater Berlin sucht Briefe über die MauerDas Maxim Gorki Theater...

Das Maxim Gorki Theater Berlin sucht Briefe über die Mauer

Das Maxim Gorki Theater Berlin sammelt unter dem Titel

GRENZÜBERSCHREIBUNGEN Briefe, Postkarten und Nachrichten aus Deutschland nach Deutschland. Im geteilten Deutschland wuchs dem privaten Postverkehr zwischen der DDR und der BRD eine ganz besondere Bedeutung zu: die persönlichen Korrespondenzen zwischen den Deutschlands waren Grenzüberschreitungen, wie privat ihr Inhalt auch war.

Jeder Brief, der auf die andere Seite der Mauer geschickt wurde, war auch ein Brief über die Mauer, selbst wenn er die politische Situation nicht thematisierte.

 

In einem langfristig angelegten Projekt soll ein Mosaik der privaten Erfahrungen der Trennung, aber auch der Strategien zur Überwindung dieser Trennung entstehen. In einem ersten Schritt sollen die Einsendungen im Rahmen des Theaterspektakels „Korrekturen“ im Februar 2009 gelesen werden.

 

Alle Einsendungen werden selbstverständlich diskret behandelt und auf Wunsch anonymisiert.

 

Bitte stellen Sie ihre deutsch-deutschen Briefe über die Mauer zur Verfügung, um das Bild, das wir von unserer eigenen Geschichte haben, zu vervollständigen. Arbeiten Sie mit am Mosaik der Geschichtsschreibung. Kein Brief ist zu „unbedeutend“, um nicht Dokument sein zu können. Keine menschliche Geschichte ist es wert, vergessen zu werden.

 

Maxim Gorki Theater Berlin, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin

Telefonzentrale: 030.20221-0

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑