Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS MISSVERSTÄNDNIS von Albert Camus, Deutsches Theater BerlinDAS MISSVERSTÄNDNIS von Albert Camus, Deutsches Theater BerlinDAS MISSVERSTÄNDNIS von...

DAS MISSVERSTÄNDNIS von Albert Camus, Deutsches Theater Berlin

Premiere am 20. September 2008 um 20.00 Uhr

 

Es gibt Gasthäuser, die man meiden sollte. Umso mehr, wenn sie in regnerischen, gottverlassenen Gegenden liegen.

In solch ein Etablissement kehrt der verloren geglaubte Sohn zurück, gibt seine wahre Identität jedoch nicht preis. Camus »Versuch einer modernen Tragödie«, 1941 während der deutschen Besatzung in Frankreich geschrieben und 1944 uraufgeführt, endet mit einem »Missverständnis«. Der französische Nobelpreisträger stellt auch in diesem Stück, das er kurz nach seinem großen Essay über den Sinn der menschlichen Existenz »Der Mythos des Sisiphos«

beendet hatte, seine Philosophie des Absurden in den Mittelpunkt: »Das Absurde kann jeden beliebigen Menschen an jeder beliebigen Straßenecke anspringen.«

 

Es inszeniert zum ersten Mal am Deutschen Theater Gil Mehmert, der bisher u.a. in München nd Essen Regie führte und für seine Version von Kaurismäkis ›I Hired a Contract killer‹ 2001 mit dem Theaterpreis des Impulse-Festivals ausgezeichnet wurde.

 

Regie Gil Mehmert

 

Bühne Alissa Kolbusch

Kostüme Steffi Bruhn

Musik Jens Fischer-Rodrian

 

Darsteller Traute Hoess | Katharina Schmalenberg | Valery Tscheplanowa | Jens Fischer Rodrian | Lucas Gregorowicz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑