Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das neugegründete Clubtheater-Wien präsentiert: „Die lasterhaften Balladen des Francois Villon“Das neugegründete Clubtheater-Wien präsentiert: „Die lasterhaften Balladen...Das neugegründete...

Das neugegründete Clubtheater-Wien präsentiert: „Die lasterhaften Balladen des Francois Villon“

Premiere Do. 2.10.2008 um 19:30 Uhr im Palais Liechtenstein

Brasserie 'Ruben's, Fürstengasse 1

 

Die derben Verse des mittelalterlichen Gaunerpoeten haben nach fast 600 Jahren nichts von ihrer gesellschaftskritischen und menschlich berührenden Dimension verloren und beweisen sich in einer sinnentleerten 'Postmoderne' als kraftvoller poetischer Muskel von aufrüttelnder Kraft.

 

Nach der Artmann/Qualtinger Version in Wiener Mundart wird hier die Nachdichtung von Paul Zech in kongenialem Expressionismus vorgestellt.

 

Hartmut Noltes Inszenierung und Darstellung verläßt sich nicht auf die sichernde Bühnendistanz, sondern spielt mit und unter dem Publikum : Ein Villon zum anfassen, umrahmt,kontrapunktiert und begleitet von der

jungen Gitarristin Anna Slezakova.

 

Einlass um 18:30 Uhr (auf Wunsch Bewirtung)

Weitere Vorstellungen:

jeden Mittwoch+Donnerstag (bis 11.12.08)

 

Oktober 08 : 8.10./9.10. - 15.10./16.10. - 22.10./23.10. -29.10./30.10.

November 08 : 5.11./6.11. - 12.11./13.11. - 19.11./20.11. - 26.11./27.11.

Dezember 08 : 3.12/4.12. - 10.12/11.12

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 4 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑