Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Rheingold" von Richard Wagner, Vorabend des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen", Theater Pforzheim"Das Rheingold" von Richard Wagner, Vorabend des Bühnenfestspiels "Der Ring..."Das Rheingold" von...

"Das Rheingold" von Richard Wagner, Vorabend des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen", Theater Pforzheim

Premiere Freitag, 14.09.2018, Beginn: 19:00

Das Rheingold glänzt und lockt auf dem Grund des Flusses, gehütet von den Rheintöchtern. Der listige Nibelung Alberich nähert sich den Schönen und wird von ihnen ausgelacht und abgewiesen. Enttäuscht schwört er der Liebe ab. Er erlangt damit die Macht, das Gold zu rauben und einen Ring daraus zu schmieden, der ihm die Welt untertan macht. Göttervater Wotan lässt sich zeitgleich eine Burg bauen und versucht, seine „Vertragspartner“ Fafner und Fasolt zu prellen. Damit löst er eine Reihe folgenschwerer Ereignisse aus, an deren Ende der Ring verflucht ist und schon erste Opfer fordert …

 

Aus dem mittelalterlichen „Nibelungenlied“ und inspiriert durch Erzählungen aus der Liedersammlung „Edda“, schuf Richard Wagner seine monumentale Ring-Tetralogie. Deren kurzweiliger Vorabend „Das Rheingold“ erzählt, wie der Kampf um das Gold, die Macht und die Liebe beginnt. Wagners Dichtung und die durch wiederkehrende Leitmotive strukturierte Musik erzeugen einen Sog, dem sich niemand entziehen kann.

Besetzung

Götter
Wotan — Nico Wouterse / Lukas Schmid-Wedekind
Donner — Paul Jadach
Froh — Theodore Browne
Loge — Philipp Werner

Göttinnen
Fricka — Dorothee Böhnisch
Freia — Stamatia Gerothanasi / Anna Gütter a.G.
Erda — Lisa Wedekind

Nibelungen
Alberich — Hans Gröning / Michael Mrosek
Mime — Dennis Marr

Riesen
Fasolt — Lukas Schmid-Wedekind / Heeyun Choi
Fafner — Aleksandar Stefanoski

Rheintöchter
Woglinde — Elisandra Melián / Natasha Sallès
Wellgunde — Stamatia Gerothanasi / Anna Gütter
Floßhilde — Lisa Wedekind

Nibelungen — Kultur Schaffer e.V.

Badische Philharmonie Pforzheim

Musikalische Leitung — Markus Huber
Inszenierung — Thomas Münstermann
Bühnenbild — Jörg Brombacher
Kostüme — Alexandra Bentele

Mittwoch, 19.09.2018:
    Beginn: 20:00
Sonntag, 23.09.2018:
    Beginn: 15:00
Dienstag, 02.10.2018:
    Beginn: 20:00
Donnerstag, 18.10.2018:
    Beginn: 20:00
Freitag, 26.10.2018:
    Beginn: 19:30
Donnerstag, 01.11.2018:
    Beginn: 20:00
Sonntag, 09.12.2018:
    Beginn: 19:00
Mittwoch, 09.01.2019:
    Beginn: 20:00
Samstag, 12.01.2019:
    Beginn: 19:30
Freitag, 25.01.2019:
    Beginn: 19:30
Samstag, 23.03.2019:
    Beginn: 19:30
Dienstag, 30.04.2019:
    Beginn: 20:00

Bld: Richard WAgner

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑