Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich, Albert Hackett, Württembergische Landesbühne Esslingen"Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich, Albert Hackett,..."Das Tagebuch der Anne...

"Das Tagebuch der Anne Frank" von Frances Goodrich, Albert Hackett, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Freitag, 30. Jun 2017, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

Am 6. Juli 1942 taucht die jüdische Familie Frank im geheimen Hinterhaus an der Prinsengracht – Vater Otto Franks Bürogebäude – in Amsterdam unter. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in die Niederlande, wohin die Familie 1933 aus Frankfurt geflüchtet war, kann sie dem Verfolgungsdruck nicht mehr standhalten.

In dem Hinterhaus haben die Bewohner nur das Nötigste zur Verfügung, das Radio ist die einzige Verbindung zum Rest der Welt. Zwei Jahre lang wohnt die Familie Frank dort auf engstem Raum mit Familie Van Daan – belastet von Angst, Hunger und Gesundheitsproblemen. Über diese Zeit berichtet uns Anne Frank in ihrem Tagebuch, das sie zu ihrem 13. Geburtstag geschenkt bekommen hat. Es handelt sich auf der einen Seite um das Tagebuch eines normalen Mädchens: Anne schreibt über ihre Hoffnungen, Sehnsüchte, über ihre Auflehnung gegen die Eltern, über die erste Verliebtheit, ihre Alltagssorgen und ihre Versuche, die Außenwelt zu begreifen. Auf der anderen Seite liefern ihre Worte ein historisches Dokument über eine fürchterliche Zeit der Weltgeschichte.

 

Die Kombination dieser beiden realen Ebenen – die Probleme eines Teenagers und die Zeit der Judenverfolgung, des Terrors und des Krieges – erzeugt eine extrem berührende Nähe zum Geschehen, die sowohl Jugendliche als auch Erwachsene fesselt. Die Koproduktion zwischen WLB und Junger WLB zeigt, 75 Jahre nach Anne Franks erstem Tagebucheintrag, ihre Geschichte als großes Ensemblestück.

 

Gemeinschaftsproduktion von WLB und Junger WLB

 

Regie

Christine Gnann

Bühne

Marion Eisele

Kostüme

Marion Eisele

Video

Oliver Feigl

Michael Krauss

Mit

Timo Beyerling

Daniel Elias Böhm

Sabine Christiane Dotzer

Galina Freund

Kristin Göpfert

Ralph Hönicke

Benjamin Janssen

Marcus Michalski

Sofie Alice Miller

Elif Veyisoglu

 

Weitere Abend-Vorstellungen in Esslingen: 15.7., 22.7.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑