Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK von Grigori Frid im THEATER BONNDAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK von Grigori Frid im THEATER BONNDAS TAGEBUCH DER ANNE...

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK von Grigori Frid im THEATER BONN

Premiere: 27. Januar 2010, 19.30 Alter Malersaal auf dem Theatergelände der Halle Beuel

 

Basierend auf den weltberühmt gewordenen Aufzeichnungen des jüdischen Mädchens Anne Frank, das mit seiner Familie auf der Flucht vor den Nationalsozialisten in Amsterdam untertauchte, schrieb der russische Komponist Grigori Frid die gleichnamige Mono-Oper.

 

Grigori Frid ist ein russischer Komponist, dessen Familienangehörige fast alle während Stalins Schreckensherrschaft ums Leben kamen. Seine Vertonung von Anne Franks Tagebuch wurde 1972 in Moskau konzertant uraufgeführt und erlebte 1977 in Kislowodsk (Kaukasus) die szenische Erstaufführung.

 

Die Inszenierung von Mark Daniel Hirsch richtet sich ganz besonders an ein junges Publikum und kann, wenn die technischen Voraussetzungen erfüllt sind, auch als Gastspiel, beispielsweise in Schulen, gebucht werden. Da- rüber hinaus bietet THEATER BONN eine theaterpädagogische Begleitung an. Gastspiele in Schulen ab März möglich. Infos und Buchung ab sofort. Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Anfrage an die Theaterpädagogin Yvonne Schwartz: 0228 77 81 35 oder yvonne.schwartz@bonn.de

 

Musikalische Leitung Thomas Wise | Inszenierung Mark Daniel Hirsch

Bühne und Kostüme Uta Heiseke

Mit Julia Kamenik (Anne), Kristina Köhl (Kitty)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑