Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das weite Land" Tragikomödie von Arthur Schnitzler - Theater St.Gallen"Das weite Land" Tragikomödie von Arthur Schnitzler - Theater St.Gallen"Das weite Land"...

"Das weite Land" Tragikomödie von Arthur Schnitzler - Theater St.Gallen

Premiere Freitag, 8. Januar 2016, 19.30 Uhr, Grosses Haus. -----

Im Kleinen ist es die Geschichte einer Midlifecrisis. Vor allem ist es aber die Geschichte von unglücklichen Lieben: Sie, Genia, klug, schön, jung, bemüht um ihre Ehe, schlägt ihrerseits reizvolle Angebote aus. Er, Hofreiter ist von der tugendhaften Zurückhaltung seiner Frau befremdet, flieht in die Berge und in die nächste Affäre.

 

 

Als Genia dann ihrerseits eine Liaison eingeht, ringt der alternde Ehemann um seine Lebendigkeit und opfert dafür die seines Nebenbuhlers. Nicht zuletzt ist Das Weite Land aber die Geschichte einer Gesellschaft, die schon alles hat, noch immer nicht zufrieden ist und weiterhin auf der Suche bleibt: nach dem Stillen der Sehnsucht, nach dem einen, entscheidenden, alles verändernden Moment.

 

Schnitzler verleiht in seinem Stück der menschlichen Sehnsucht poetische Gestalt. Mit psychologischem Feinsinn und feinem Humor bohrt sich der Autor hinter manierliches Palaver und zeichnet in reichen Bühnengestalten die Brüchigkeit der menschlichen Konstitution nach.

 

Inszenierung Tim Kramer

Bühne Gernot Sommerfeld

Kostüme Natascha Maraval

Musik Willi Häne

Dramaturgie Nina Stazol

 

Friedrich Hofreiter Matthias Albold

Genia Hofreiter Boglárka Horváth

Schauspielerin Anna Meinhold-Aigner Diana Dengler

Sohn Otto Luzian Hirzel

Doktor von Aigner Bruno Riedl

Frau Wahl Silvia Rhode

Tochter Erna Wendy Michelle Güntensperger

Bankier Natter Tim Kalhammer-Loew

Adele Natter Danielle Green

Doktor Franz Mauer Marcus Schäfer

Oberstleutnant Demeter Stanzides Bart Soroczynski

Paul Kreindl Christian Hettkamp

Schriftsteller Albertus Rhon David Steck

 

Statisterie

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑