Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das wohltemperierte Klavier" - Musiktheater nach Johann Sebastian Bach und László Krasznahorkai, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin"Das wohltemperierte Klavier" - Musiktheater nach Johann Sebastian Bach und..."Das wohltemperierte...

"Das wohltemperierte Klavier" - Musiktheater nach Johann Sebastian Bach und László Krasznahorkai, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Premiere am 18. Februar 2012, 20 Uhr. -----

Den Komponisten eröffnete sich Ende des 17. Jahrhunderts ein vollkommen neues Feld der Möglichkeiten durch die Erfindung der wohltemperierten Stimmung. In fast mathematischer Präzision lotete Johann Sebastian Bach dieses neue Spektrum in all seinen Facetten aus.

Was als Inbegriff einer absoluten Welt der Klänge erscheint, verbirgt eine reale Geschichte voll von philosophischen und politischen Querelen. Je nach Land und Regierung dominierte über lange Jahrzehnte eine andere Instrumentenstimmung. Bachs Klavierwerk bricht aus der üblichen Form des Instrumentalzyklus aus. Die Abfolge der Präludien und Fugen ist allein durch das Abschreiten der Halbtöne festgelegt: eine strenge formale Ordnung, die inhaltlich dennoch weitgehend unverbunden ist.

 

Ähnlich treffen bei David Marton auf der Bühne auch die Figuren zusammen: als seien sie Klaviertasten, die ihr Universum in allen verschiedenen Kombinationen durchspielen, ohne in fester Verbindung verweilen zu können. Und doch bilden sie eine Gemeinschaft, in der jeder nach seinem eigenen Tonfall sucht.

 

Vorlage

Johann Sebastian Bach

László Krasznahorkai

 

Regie

David Marton

Bühne

Alissa Kolbusch

Kostüme

Sarah Schittek

Musikalische Leitung

Jan Czajkowski

Dramaturgie

Florian Borchmeyer

Licht

Erich Schneider

 

Mit

Thorbjörn Björnsson

Jule Böwe

Niels Bormann

Paul Brody

Jan Czajkowski

Marie Goyette

Franz Hartwig

Jelena Kuljic

Nurit Stark

Ernst Stötzner

Bettina Stucky

 

Termine

18.02.2012, 20.00 Uhr

19.02.2012, 20.00 Uhr

20.02.2012, 20.00 Uhr

22.02.2012, 20.00 Uhr

23.02.2012, 20.00 Uhr

16.03.2012, 20.00 Uhr

17.03.2012, 20.00 Uhr

18.03.2012, 20.00 Uhr

 

Premiere in Paris war am 27. Januar 2012

Koproduktion mit der MC93 Bobigny

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑