Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das zehnte Autorenfestival „Primeurs“ in Saarbrücken und Forbach – Autoren aus Frankreich, Belgien und Kanada werden vorgestelltDas zehnte Autorenfestival „Primeurs“ in Saarbrücken und Forbach – Autoren...Das zehnte...

Das zehnte Autorenfestival „Primeurs“ in Saarbrücken und Forbach – Autoren aus Frankreich, Belgien und Kanada werden vorgestellt

vom 22. bis 26. November 2016. ---

 

„Primeurs“ hat sich seit seinem Bestehen zu einer der wichtigsten Plattformen für die Vermittlung frankophoner Dramatik im deutschsprachigen Theater entwickelt.

 

Das Saarländische Staatstheater, Le Carreau – Scène nationale de Forbach et de l’Est Mosellan, SR2 KulturRadio und das Institut français Saarbrücken präsentieren in grenzüberschreitender Zusammenarbeit zeitgenössische Dramatik aus Frankreich, Belgien und Kanada. Stücke von Fabrice Melquiot, Olivier Sylvester, Ismaël Saidi, Steve Gagnon, Enzo Cormann und Fanny Britt werden – teils zum ersten Mal überhaupt auf deutschen Bühnen – in Werkstattinszenierungen und Lesungen vorgestellt.

 

Ergänzt wird das Programm anlässlich der 10. Ausgabe um ein Symposium zum dramatischen Werk von Fabrice Melquiot (22.11. in Saarbrücken), das vom Institut d’Etudes françaises organisiert ist und einem ersten, Rebekka Kricheldorf gewidmeten Symposiumsteil in Paris folgt, der bereits Anfang November stattfindet.

 

Zudem bietet das Festival am Samstag, 26.11. die Präsentation des neuen „Scène“-Bandes und der aktuellen „Dramatique“-Hörspiel-CD mit Frank Weigand, Leyla-Claire Rabih, Anette Kührmeyer und Ursula Thinnes.

 

Das beste Stück des Festivals wird am Samstagabend mit dem „Primeurs-Autorenpreis“ ausgezeichnet, über dessen Vergabe das Publikum entscheidet. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert und wird gestiftet vom Saarländischen Rundfunk und dem Verein der Freunde des SST.

 

Dienstag 22.11.16 |

EUROPA LINGUA. DEBOUT DANS BABEL. LE DRAMATURGE NOMADE

Symposium & Workshop 22.11.16 - 23.11.16

 

Mittwoch 23.11.16 | 17:30

Le Dramaturge Nomade

Autorengespräch mit Fabrice Melquiot und Rebekka Kricheldorf

Mittwoch 23.11.16 | 19:00

Les Séparables

von Fabrice Melquiot

Mittwoch 23.11.16 | 21:00

Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten

von Nico and the Navigators und Kapnagel Hamburg

 

Donnerstag 24.11.16 | 20:04

Schwanengesänge

von Fabrice Melquiot | übersetzt von Frank Weigand

Freitag 25.11.16 | 19:00

Das Gesetz der Schwerkraft

von Olivier Sylvestre | übersetzt von Sonja Finck

 

Freitag 25.11.16 | 20:30

Djihad

von Ismaël Saidi | übersetzt von Frank Weigand

Samstag 26.11.16 | 18:00

Die Seen aufbrechen

von Steve Gagnon | übersetzt von Jakob Schumann

 

Samstag 26.11.16 | 19:30

Jobcenter

von Enzo Cormann | übersetzt von Hans Thill

Samstag 26.11.16 | 21:00

Ein guter Mensch

von Fanny Britt | übersetzt von Frank Weigand

Samstag 26.11.16 | 22:00

Publikumspreis und Abschlussparty

Nach der letzten Werkstattinszenierung

 

Alle Infos

www.festivalprimeurs.eu/nc/programm-2016.html

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑