Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Der BackstageKlub des Münchner Volkstheaters zeigt "leonce und Lena" von Georg BüchnerDer BackstageKlub des Münchner Volkstheaters zeigt "leonce und Lena" von...Der BackstageKlub des...

Der BackstageKlub des Münchner Volkstheaters zeigt "leonce und Lena" von Georg Büchner

Aufführungen: 26. und 27.5. / jeweils um 15.00 Uhr und 18.00 Uhr.

 

Leonce und Valerio wollen sich eine Welt nach eigenen Gesetzen gestalten. Eine Welt in der klar ist, wer über wen herscht, wer wen manipuliert und wer wen benutzt.

Aber auch dieses vermeintlich leicht durchschaubare Spiel kippt schnell und bringt einen Faktor mitein, der so nicht kalkuliert war: Die Liebe.

 

Büchner erzählt die wundersame Geschichte zweier Königskinder, die zusammenkommen, obwohl sie's gar nicht wollen. Mehr noch: je sehnsüchtiger sie glauben, von ihrem eintönigen "Königsweg" abzuweichen, desto hoffnungsloser landen sie auf der vorgezeichneten Bahn: neue Pfade entpuppen sich als Kreisverkehr. Und der ganze Staat gerät ins Wanken, wenn der König philosophiert, seine "Weisen" tanzen und der Hofstaat schläft. Dabei träumen alle von einer besseren Welt.

 

Auch in dieser Spielzeit gibt es wieder ein Jugendprojekt am Münchner Volkstheater. Seit Mitte Dezember treffen sich Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren einmal die Woche, um unter Anleitung eines Schauspielers und eines Regieassistenten in Workshops zu arbeiten, das Haus und die Abteilungen von verschiedenen Seiten kennen zu lernen und am Ende der Spielzeit in einer eigenen Aufführung auf der Bühne zu stehen.

 

Regie: Leopold Hornung, Philipp Jescheck

Kostüme / Bühne: Hannah Albrecht

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑