Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt, Theater Halle"Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt, Theater Halle"Der Besuch der alten...

"Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt, Theater Halle

Premiere am 26. September 2014 um 20.30 Uhr im Puppentheater Halle. -----

Die heruntergekommene Kleinstadt Güllen erwartet hohen Besuch, an den sich zahlreiche Hoffnungen und Wünsche knüpfen: Die schwer reiche Frau Zachanassian, geborene Wäscher, zum siebten Mal verheiratet, zieht prompt die Notbremse, um den Zug in dem Provinznest zum Stehen zu bringen, in dem sie einst aufgewachsen ist.

Eine Milliarde will sie den Güllener Bürgern vermachen – Fünfhunderttausend für das Städtchen und Fünfhunderttausend unter die Bewohner aufteilen – wenn sie ihr einen Gefallen tun, der, zugegeben, keine Kleinigkeit ist!

 

Ausgerechnet eine Tragikomödie über eine exaltierte Milliardärin begründete den Weltruhm des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt und verschaffte ihm die finanzielle Unabhängigkeit, nach der er sich gesehnt hatte.

 

Regisseur Christoph Werner hat viele Jahre nach seiner Frau Zachanassian gesucht. Nun hat er sie gefunden: Publikumsliebling Ursula Werner wird die alte Dame geben und eine Stadt besuchen, deren Einwohner sich längst in Puppen verwandelt haben!

 

Mit seinen preisgekrönten Stücken und Inszenierungen wird der künstlerische Direktor des Puppentheaters Christoph Werner in Europa und nach Übersee eingeladen. Nach seiner jüngsten Produktion „Der seltsamste Fall des Dr. E.T.A. Hoffmann“, in der er die ironisch gefärbte Romantik des E.T.A. Hoffmann in unsere Gegenwart erweitert, widmet er sich Friedrich Dürrenmatts Meisterstück über den Unterschied von Rache und Gerechtigkeit.

 

Regie Christoph Werner

Bühne und Kostüme Angela Baumgart

Musik Gundolf Nandico (Gast)

Dramaturgie Ralf Meyer

Regieassistenz Miriam Locker

 

Claire Zachanassian Ursula Werner (Gast)

Ihre Gatten VII und VIII Ines Heinrich-Frank

Boby, der Butler Ines Heinrich-Frank

Jakob H. Nils Dreschke

Ludwig S. Sebastian Fortak

Ill Lars Frank

Mathilde, seine Frau Ines Heinrich-Frank

Der Bürgermeister Christian Sengewald

Der Pfarrer Nils Dreschke

Der Lehrer Sebastian Fortak

Der Polizist Katharina Kummer

Erste Frau Katharina Kummer

Zweite Frau Ines Heinrich-Frank

Hofbauer Nils Dreschke

Zugführer Katharina Kummer

 

Die nächsten Vorstellungen: 27.9. und 4.10., jeweils 20.30 Uhr und 5.10., 15.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑