Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Bettelstudent", Operette von Carl Millöcker, Landestheater Niederbayern"Der Bettelstudent", Operette von Carl Millöcker, Landestheater Niederbayern"Der Bettelstudent",...

"Der Bettelstudent", Operette von Carl Millöcker, Landestheater Niederbayern

Premiere am 24. Januar 2015 um 19.30 Uhr im sanierten Fürstbischöflichen Opernhaus in Passau. -----

Könnte sich der Mensch doch verschiedene Identitäten zulegen! Wie viel spannender und vielfältiger wäre das Leben. In der Operette Der Bettelstudent wollen alle Figuren mehr sein, als sie sind.

 

Ein begriffsstutziger Oberst hält sich für einen unwiderstehlichen Schürzenjäger und ausgefuchsten Strippenzieher, eine verarmte Gräfin gibt vor, reich zu sein und ein Bettelstudent verkleidet sich als Fürst. Die vielfältigen Etikettenschwindel führen zu Verwechslungen, Enthüllungen und revolutionären Umtrieben in dieser Operette von Carl Millöcker. Ihre große Popularität verdankt sie dem Melodienreichtum („Mit Geld und guten Worten“, „Ach, ich hab‘ sie ja nur auf die Schulter geküsst“, „Ich hab kein Geld, bin vogelfrei“), den Mazurka-Rhythmen, die auf den Schauplatz Krakau verweisen, und dem musikalischen Spiel mit dem Wiener Idiom, der Heimat des Komponisten.

 

Der stürmische Annäherungsversuch in Form eines Schulterkusses bringt Oberst Ollendorf eine schallende Ohrfeige von Komtesse Laura ein. So etwas kann ein gestandener Mann natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so schmiedet er eine Intrige gegen die stolze Laura, deren stets hungrige Schwester Bronislawa und die standesbewusste Mutter, Gräfin Palmatica. Er überredet zwei inhaftierte Bettelstudenten, Symon und Jan, sich als Fürst und Sekretär auszugeben, die sich nun bei Palmatica als ideale Ehemänner präsentieren. Im Gegenzug sollen die Männer die Freiheit erhalten.

 

Musikalische Leitung Kai Röhrig

Regie Mareike Zimmermann

Ausstattung Michael D. Zimmermann

Choreografie Ursula Geef

 

Mit

Oberst Ollendorf Peter Tilch | Symon Rymanowicz Stefan Reichmann |

Laura Claudia Pavone / Kathryn J. Brown | Bronislawa Emily Fultz / Madie de Villiers |

Jan Janicki Albertus Engelbrecht | Gräfin Palmatica Ruth Müller / Larysa Chreszczeniuk |

Enterich Oscar Imhoff | Graf Bogumil Konrad Frank | Eva Gundi Lang / Petra Hollauer | Major von Wangenheim Michael Kohlhäufl | Rittmeister von Henrici Robert Latscha | Leutnant von Schweinitz Edmund Graf / Daniel Becker | Kornett von Richthofen Julia Renz-Köck | u.a.

 

Niederbayerische Philharmonie

Chor des Landestheaters Niederbayern

Statisterie des Landestheaters Niederbayern

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑