Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der fliegende Holländer" - Romantische Oper von Richard Wagner, Städtische Bühnen Münster "Der fliegende Holländer" - Romantische Oper von Richard Wagner, Städtische..."Der fliegende...

"Der fliegende Holländer" - Romantische Oper von Richard Wagner, Städtische Bühnen Münster

Premiere: Sonntag, 10. Oktober 2010, 18.00 h, Großes Haus

 

Es war eine alte Volkssage, vermittelt durch eine Erzählung von Heinrich Heine, die Richard Wagner 1840 zu seiner Oper „Der fliegende Holländer“ inspirierte:

 

Ein zu ewiger Irrfahrt auf den Weltmeeren verdammter holländischer Kapitän ist auf der Suche nach einer Frau, die ihm treu bis in den Tod ist und ihn damit von seinem Fluch erlöst. Mit Senta, der Tochter des geschäftstüchtigen norwegischen Kaufmanns Daland, steht ihm endlich die Ersehnte gegenüber. Lange schon hat sie sich die Ankunft des geheimnisvollen Holländers, von dem sie eine traurige Ballade zu singen weiß, erträumt. Den Unseligen von seinem Fluch zu befreien, wird zu ihrem ganzen Lebensziel.

 

Bedingungslose Liebe und Opferbereitschaft, Todessehnsucht und Erlösung im Tod – fast alle zentralen Themen aus Richard Wagners späteren Musikdramen sind im „Fliegenden Holländer“ im Kern enthalten. Obgleich das Werk noch der Form der „Nummernoper“ verpflichtet ist, sprengt Wagner hier erstmals an vielen Stellen dieses Schema und macht damit den entscheidenden Schritt zum sinfonisch konzipierten Musikdrama. Und noch in einer anderen Hinsicht war „Der fliegende Holländer“ zukunftsweisend: Das Stück lässt die Bühne geradezu zum Seelenspiegel werden. So wie im Traum Elemente des Unbewussten in Bilder gefasst an die Oberfläche des Bewusstseins gelangen, so spült hier das auf-gewühlte Meer das geheimnisvolle Phantom des Holländers in die rationale Kaufmannswelt. Wie im Traum verschwimmen Wirklichkeit und Phantasie zu einer neuen Wahrheit.

 

Dichtung vom Komponisten

 

Musikalische Leitung: Fabrizio Ventura

Regie: Andreas Baesler

Bühne: Andreas Wilkens

Kostüme: Henrike Bromber

Dramaturgie: Jens Ponath

 

Mitwirkende:

Turid Karlsen (Senta), Suzanne McLeod (Mary); Plamen Hidjov (Daland), Wolfgang Schwaninger (Erik), Johannes Schwärsky (Holländer), Andrea Shin (Steuermann)

 

Chor und Extrachor der Städtischen Bühnen Münster

Mitglieder ChorWerk Ruhr

 

Weitere Vorstellungen im Oktober:

Dienstag, 12. Oktober, 19.30 h

Sonntag, 17. Oktober, 19.30 h

Freitag, 22. Oktober, 19.30 h

Dienstag, 26. Oktober, 19.30 h

Samstag, 30. Oktober, 19.30 h

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑