Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Marquis von Keith" von Frank Wedekind, STAATSTHEATER KASSEL "Der Marquis von Keith" von Frank Wedekind, STAATSTHEATER KASSEL "Der Marquis von Keith"...

"Der Marquis von Keith" von Frank Wedekind, STAATSTHEATER KASSEL

Premiere: Samstag, 2. Oktober, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

„Je höher ich gelange, desto vertrauensvoller kommt man mir entgegen.“ Marquis von Keith.

 

Die Stadt soll ein neues Theater bekommen. Dazu braucht der junge, aufstrebende Marquis von Keith eigentlich nur noch ein paar Geldgeber, die in seine große Vision eines „Feenpalastes“ investieren. Ganz zum Missfallen seiner Frau Molly, die gerne ein bescheidenes Leben auf dem Land führen würde.

 

„Der Marquis von Keith“, eines der unbekannteren Dramen von Frank Wedekind, ist die erste Inszenierung von Patrick Schlösser als neuer Oberspielleiter des Staatstheaters Kassel.

 

In dieser aberwitzig-komödiantische Geschichte um den dreisten Hochstapler Marquis von Keith verfällt eine Gesellschaft dem jugendlichen, unmoralischen Charme Keiths, und lechzt danach, den Abgrund vor Augen, sich den Gesetzen und Verführungen des freien Kapitals bedingungslos hinzugeben – auch über hundert Jahre nach der Uraufführung ist Wedekinds Stoff erschreckend aktuell.

 

In der Besetzung befinden sich alle neuen Ensemblemitglieder; unter anderem Sebastian Klein, der die Hauptrolle des Marquis von Keith übernommen hat.

 

Inszenierung: Patrick Schlösser, Bühne: Ben Baur, Kostüme: Uta Meenen, Musik: Wolfgang Siuda,

 

Besetzung

Sebastian Klein (Der Marquis von Keith)

Thomas Meczele (Ernst Scholz)

Birte Leest (Molly Griesinger)

Agnes Mann (Anna, verwitwete Gräfin Werdenfels)

Matthias Fuchs (Konsul Kasimir, Großkaufmann)

Peter Elter (Hermann Kasimir, sein Sohn)

Daniel Scholz (Raspe, Kriminalkommissär)

Bernd Hölscher (Sommersberg, Literat / Ostermeier, Bierbrauereibesitzer)

Frank Richartz (Saranieff, Kunstmaler / Grandauer, Restaurateur)

Aljoscha Langel (Zamrjaki, Komponist / Krenzl, Baumeister)

Franz Josef Strohmeier (Sascha)

Anke Stedingk (Simba)

Bernd Hölscher / Aljoscha Langel / Frank Richartz (Chor der Metzgerknechte)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑