Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der nackte Wahnsinn" in Heilbronn"Der nackte Wahnsinn" in Heilbronn"Der nackte Wahnsinn" in...

"Der nackte Wahnsinn" in Heilbronn

Sa. 10. 6. | 19.30 h | Premiere | Der nackte Wahnsinn | Farce von Michael Frayn | Großes Haus |

»Wir konzentrieren uns jetzt auf die Türen und die Sardinen. Das ist das A und O. Türen und Sardinen. Auftritte, Abgänge. Sardinen rein, Sardinen raus. Das ist Farce. Das ist Theater.

Das ist Leben.« Grand Theatre, Weston-super-Mare. Nur noch 24 Stunden bis zur Premiere. Generalprobe. Regisseur Lloyd Dallas ist mit seinen Nerven am Ende. Die Türen im Bühnenbild klemmen, die Requisiten sind nicht am rechten Ort, und die Darsteller können ihren Text immer noch nicht. Michael Frayn zeigt uns diesen ersten Akt noch zwei weitere Male: Einmal sehen wir hinter der Bühne die privaten Liebesaffären und Eifersüchteleien der Schauspieler. Dann noch einmal von vorne – die letzte Vorstellung in der Provinz, die absolute Katastrophe. Die perfekt gebaute »Theater-auf-dem-Theater«-Farce ist ein großes Vergnügen und seit ihrer Uraufführung 1982 eine der meistgespielten und -geliebten Komödien auf deutschen Bühnen.

 

Inszenierung: Kay Neumann | Ausstattung: Günter Hellweg | Dramaturgie: Gerd Muszynski | Mit: Kathrin Becker, Sabine Bräuning, Thomas Fritsche, Sebastian Gerasch, Martin Herrmann, Rolf-Rudolf Lütgens, Eliza Ruz Campos, Anja Schörnig, Felix Würgler

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑