Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Reigen" von Arthur Schnitzler in der Pasinger Fabrik München"Der Reigen" von Arthur Schnitzler in der Pasinger Fabrik München"Der Reigen" von Arthur...

"Der Reigen" von Arthur Schnitzler in der Pasinger Fabrik München

Premiere: Do 7.8., 20 Uhr, Kleine Bühne. -----

In einer einzigartigen Kooperation zeigen die Ensemble RENZ & FRIENZ und KAVALIER plus VIER Der Reigen aus Sicht der Wiener Gesellschaft zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Die Kleine Bühne verwandelt sich in ein klingendes Kaffeehaus, während sich ganz zwanglos zwischen humorvollem Wienerlied, kräftigem Kaffee und deliziöser Sachertorte Szene an Szene reiht, bis sich letztlich der Kreis -oder der Reigen- schließt.

„Maus, Maus, zuckersüße Maus, komm mit mia nach Haus, da ziang ma uns ganz pudelnackert aus und spielen Katz‘ und Maus.“(Maus-Polka)

 

Ganz nach dieser Devise schrieb Schnitzler ein Stück, das eigentlich nie zur Aufführung hätte kommen sollen. Einen regelrechten Skandal und sogar einen Prozess löste das Stück aus, als es schließlich doch an die Öffentlichkeit gelangte.

 

Anlass für solch Drama um das Drama war die Darstellung der ausschweifenden Wiener Gesellschaft des Fin-de-siècle. Oberflächlich mag das Werk mittlerweile zwar seine Skandalträchtigkeit eingebüßt haben, dennoch bleibt Moral stets eine Frage des Blickwinkels. Auch heute.

 

Der junge Graf – Michael Gaschler

Die Gattin – Melanie Renz

Der Gatte – Philipp Gaiser

Das süße Mädl – Anja Straubhaar

Der Dichter – Michael Müller

Die Schauspielerin – Diana Marina Fischer

 

Klavier – Philipp Gaiser

Regie – Julia Dippel

 

Eine Veranstaltung von F. Renz

 

Weitere Vorstellungen:

Mi 13. / Do 14. / Fr 15.8.

20 Uhr

Kleine Bühne

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑