Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER SPIEGEL IM SPIEGEL - Schauspiel nach Michael Ende - Theater HalleDER SPIEGEL IM SPIEGEL - Schauspiel nach Michael Ende - Theater HalleDER SPIEGEL IM SPIEGEL -...

DER SPIEGEL IM SPIEGEL - Schauspiel nach Michael Ende - Theater Halle

Premiere Samstag, den 15.11.2014 um 19.30 Uhr im Saal des neuen theaters. -----

Einer 1983 erschienen Sammlung von surrealistischen Erzählungen gab der erfolgreich deutsche Autor und Jim-Knopf-und-Momo-Erfinder Michael Ende (1929-1995) den oszillierenden Titel »Der Spiegel im Spiegel. Ein Labyrinth«.

Dreißig Bilder seines Vaters Edgar Ende, der ein bedeutender surrealistischer Maler war, inspirierten den Sohn zu diesen Geschichten.

 

Sie dienen nun dem Regisseur Jo Fabian zur Inspiration für seine neue Inszenierung am neuen theater. Bereits in seinen bisherigen beiden hier gezeigten Arbeiten (»Die Weber« nach Hauptmann und Brechts »Leben des Galilei«) zeigte sich Jo Fabians bildkräftige Theatersprache, seine besondere Art, alle Elemente des Theaters (die Schauspielerkörper ebenso wie das Bühnenlicht, die Musik sowie Raumarrangements oder Sprachelemente) wichtig zu nehmen und miteinander zu Höchstleistungen zu bringen. »Der Spiegel im Spiegel« verspricht, diese ganz spezielle Art der Theater-Erfahrung weiterzutragen.

 

Regie, Bühne, Choreografie und Musik: Jo Fabian

Kostüme: Pascale Arndtz

 

Mit: Hilmar Eichhorn, Danne Suckel, Till Schmidt, Alexander Gamnitzer, Anne Thiemann a.G., Matthias Walter, Cornelia Heyse a.G., Matthias Horn a.G., Alexander Pensel, Sonja Isemer, Philipp Noack (Studio), Kerstin König (Studio), Maria Radomski (Studio), Max Radestock (Studio)

 

Weitere Termine in 2014: 16.11., 19.30 Uhr | 26.11., 19.30 Uhr | 27.11., 19.30 Uhr | 7.12., 19 Uhr

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑