Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER THEATERMACHER von Thomas Bernhard, Theater HalleDER THEATERMACHER von Thomas Bernhard, Theater HalleDER THEATERMACHER von...

DER THEATERMACHER von Thomas Bernhard, Theater Halle

Premiere 16. September 2010, 20.00 Uhr, neues theater, Werft

 

Der Theatermacher Bruscon ist auf Tournee! Heute im »Schwarzen Hirsch« zu Utzbach. Im Tanzsaal will er seine Komödie über die Welthistorie aufführen.

Zu seiner Truppe gehören seine stets hustende Frau, seine Tochter, auf die er einen Teil seines Ehrgeizes setzt, und sein Sohn, den er für untalentiert hält. – Der Autor Thomas Bernhard, Unruhestifter im besten Sinn, hat mit seinem Theatermacher ein Enfant terrible erschaffen, das seine Theaterkunst wie einen Fels gegen die Anfeindungen der Wirklichkeit setzt und dennoch

genügend Realitätssinn besitzt, um sich mit einer »Frittatensuppe« zu bescheiden. –

 

Zum ersten Mal ist ein Stück des bedeutenden Österreichers in Halle zu sehen. Regisseur Günther Beelitz, zuletzt von Kritik und Publikum für seine »Blütenträume« gefeiert, hat sich immer wieder in erfolgreichen Inszenierungen mit dem Kosmos von Thomas Bernhard auseinandergesetzt.

 

Regie: Günther Beelitz | Bühne und Kostüme: Susann Cholet

 

Mit: Hilmar Eichhorn (Bruscon, Theatermacher), Hannelore Schubert (Frau Bruscon, Theatermacherin), Peter Weiß (Ferruccio, deren Sohn), Danne Hoffmann (Sarah, deren Tochter), Joachim Unger (Der Wirt), Barbara Zinn (Die Wirtin), Marie Bretschneider (Erna, deren Tochter)

 

Die nächsten Vorstellungen: 23.09. | 24.09. jeweils um 20.00 Uhr

 

Ticketpreise: Premiere 22 € (10 € Schüler, Studierende, Azubis)

weitere Vorstellungen: 13 € (7,50 € Schüler, Studierende, Azubis)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑