Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER TRAUM EIN LEBEN - Dramatisches Märchen nach Grillparzer von Walter Braunfels - Opernhaus BonnDER TRAUM EIN LEBEN - Dramatisches Märchen nach Grillparzer von Walter...DER TRAUM EIN LEBEN -...

DER TRAUM EIN LEBEN - Dramatisches Märchen nach Grillparzer von Walter Braunfels - Opernhaus Bonn

Premiere am 30. März 2014, 18.00 Uhr. -----

Walter Braunfels, einst geschätzter Opern- und Orchesterkomponist und ähnlich erfolgreich wie Richard Strauss oder Franz Schreker, wurde 1933 von den Nationalsozialisten als „Halbjude“ aus seinem Amt als [Gründungs-]Direktor der Kölner Musikhochschule entlassen.

Jede professionelle Musikausübung war ihm verboten. Braunfels entschied sich für den Weg in die innere Emigration und zog nach Bad Godesberg. Hier entstand als erstes großes Werk dieser Phase des erzwungenen öffentlichen Schweigens die Oper DER TRAUM EIN LEBEN.

 

Nachdem sie in den vergangenen Jahren erst einmal szenisch aufgeführt wurde (2001 in Regensburg), steht nun endlich auch die längst überfällige Premiere am Ort ihres Entstehens an. 18.00 Uhr wird dann Braunfels´ Komposition nach dem dramatischen Märchen von Franz Grillparzer erstmals auf der Bühne des Opernhauses Bonn zu hören und zu sehen sein.

 

In der Inszenierung von Jürgen R. Weber sind neben Ensemblemitgliedern wie Mark Morouse oder Rolf Broman auch namhafte Gastsolisten zu erleben – so die auf vielen internationalen Bühnen gefeierte Sopranistin Manuela Uhl und die Tenöre Endrik Wottrich und Graham Clark, die u.a. als erfolgreiche Wagnerinterpreten vielfach bei den Bayreuther Festspielen das Publikum begeistern konnten. Am Pult des Beethoven Orchester Bonn steht erneut der Dirigent Will Humburg, der erst kürzlich mit der Bonner AIDA-Produktion seine musikalischen Qualitäten unter Beweis stellte.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑