Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Vorname", Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Staatstheater Braunschweig"Der Vorname", Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière,..."Der Vorname", Komödie...

"Der Vorname", Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Staatstheater Braunschweig

Premiere am 21. Mai um 19.30 Uhr im Kleinen Haus. -----

Es soll ein gemütlicher Abend werden: Lehrerin Elisabeth und ihr Mann, der Literaturprofessor Pierre, haben eingeladen. Erwartet werden Elisabeths Jugendfreund Claude, Elisabeths Bruder und Pierres bester Freund aus Kindertagen Vincent und Vincents Lebensgefährtin Anna, im fünften Monat schwanger.

Während alle auf die werdende Mutter warten, wird Vincent mit Fragen zu seiner Vaterschaft gelöchert. Als Vincent aber den Namen für seinen Stammeshalter in die Runde wirft,

kippt die Stimmung und der gemütliche Abend stürzt ins Chaos: Alle Vorurteile, Gemeinheiten oder Verärgerungen, die über die Jahre im Namen der Freundschaft ›vergessen‹ wurden, kommen ans Licht. Die bürgerliche Fassade bröckelt gewaltig.

 

Mit witzigen Dialogen, atemloser Handlung und bitterböser Komik in der besten Tradition der französischen kritischen Gesellschaftskomödie, hat das erste Theaterstück des Autorenduos Delaporte und de la Patellière seit der Uraufführung 2010 und der Verfilmung 2012 die Bühnen im Sturm erobert.

 

aus dem Französischen von Georg Holzer

 

Inszenierung Nicolai Sykosch

Bühne Stephan Prattes

Kostüme Britta Leonhardt

Dramaturgie Katrin Breschke

 

Mit Tobias Beyer, Moritz Dürr, Pauline Kästner, Hans-Werner Leupelt, Martina Struppek

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑