Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: Sommertheater im Theatergarten - WARTEN IN GODOW und TISCHLEIN DECK DICHDeutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: Sommertheater im Theatergarten -...Deutsch-Sorbisches...

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen: Sommertheater im Theatergarten - WARTEN IN GODOW und TISCHLEIN DECK DICH

ab 12. Juni 2020

Der Theatergarten am großen Haus verwandelt sich im Juni und Juli in eine Freiluftbühne. Zwischen Platanen und Ulmen sind die Zuschauer eingeladen, sich freitags bis sonntags vom "Sommertheater im Theatergarten" begeistern zu lassen. Im Juni ist jede Menge Puppentheater für Junge und Junggebliebene geplant.

 

Copyright: Miroslaw Nowotny, "Warten in Godow"

Am Freitag, 12. Juni und am Sonnabend, 13. Juni, jeweils 19.30 Uhr heißt es "Warten in Godow" - Gedöns vonner Insel - Folge 1 - ein SPIELTRIEB von und mit Stephan Siegfried. Wenn auf der kleinen Ostseeinsel Godow die Dorfbewohner aktuellen Themen mit nordischem Pragmatismus begegnen, bleibt kein Auge trocken. Das muss auch die sächsische Polizeimeisteranwärterin Meier feststellen, die auf die Insel versetzt wird. Ein Handpuppenstück im Stile vieler NDR-Dokumentationen aus dem Norden Deutschlands, das mit viel Herz und Humor, der teilweise so flach ist wie die Landschaft selbst, mit Vorurteilen und Ängsten spielt, die sich ganz schnell als völlig unnötig erweisen.

Beide Veranstaltungen finden statt in der Reihe "Puppen, Wein und Kerzenschein". An jedem Abend wird es eine ausgewählte Weinempfehlung geben.

Am Sonntag, 14. Juni, 16 Uhr wird es märchenhaft im Theatergarten. "Tischlein deck dich" nach dem Märchen der Brüder Grimm kommt als Marionettentheater auf die Bühne. Fast jedes Kind kennt die Geschichte von der verlogenen Ziege, der es zu verdanken ist, dass ein Vater auch seinen jüngsten Sohn noch in die Welt hinaus schickt, damit er ein Handwerk lerne - wie auch seine zwei Brüder vor ihm. Diese erhalten wertvolle Geschenke am Ende der Lehrzeit von ihren Meistern: einen Goldesel und einen Tisch, der sich von selbst deckt. Jedoch erst das Lehrlingsgeschenk des Jüngsten sorgt dafür, dass schließlich alle Brüder glücklich zu ihrem Vater und der alten Ziege zurückkehren können.

Bei Regen finden die Vorstellungen im Westfoyer des großen Hauses statt.

Es wird gebeten um Kartenreservierungen (telefonisch oder per E-Mail), damit die Besucher(gruppen) an den Tischen platziert werden können.
Telefonisch dienstags bis freitags von 11 bis 16 Uhr: Tel.: 03591/584-225 oder per E-mail: vorbestellung@theater-bautzen.de.
Die ansonsten geschlossene Theaterkasse hat 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn im großen Haus geöffnet.

Alle Vorstellungen "Sommertheater im Theatergarten" bis zum 2. August sind unter www.theater-bautzen.de zu finden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑