Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: »Exhausting Space« von Iván Pérez - Dance Theatre HeidelbergDeutsche Erstaufführung: »Exhausting Space« von Iván Pérez - Dance Theatre...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: »Exhausting Space« von Iván Pérez - Dance Theatre Heidelberg

Premiere Fr 08.11.2019, 20.00–21.00 Uhr, Friedrich 5

Iván Pérez entwickelte das Trio »Exhausting Space« ursprünglich 2013 mit dem Ballet Moscow und entsprechend wurde das Stück auch von den politischen Unruhen in Russland beeinflusst. »Exhausting Space« ist somit unter anderem im Kontext zunehmender homophober Gesetze und Übergriffe zu verorten. 2015 feierte die jüngste Version beim CaDance Festival im Korzo Theater in Den Haag Premiere und nun findet das Werk mit dem Dance Theatre Heidelberg eine neue Ausdruckskraft.

 

Copyright: Susanne Reichardt

»Exhausting Space« fragt nach den Grenzen des Körpers in der Auseinandersetzung mit dem persönlichen und zwischenmenschlichen Raum. Hier sind die Körper ebenso empfindsam wie kraftvoll. Die Aufmerksamkeit konzentriert sich auf das Detail und stellt einen intimen Bezug zum Raum sowie zu anderen Körpern und Objekten her.

    Mit Inés Belda Nácher | Marc Galvez | Leon Poulton Weitere Besetzungen zeigen

    Choreografie und Konzept Iván Pérez
    Musik Rutger Zuydervelt
    Licht Peter Lemmens
    Kostüme Carlijn Petermeijer
    Choreographische Assistenz Leonardo Rodrigues
    Dramaturgie Jenny Mahla
    Produktionsleitung Svea Herrmann
    Tanzpädagogik Gaëlle Morello

Bitte beachten Sie, dass die Vorstellungen von »Exhausting Space« auf die Bühne Friedrich 5 verlegt werden, da die Renovierungsarbeiten im Zwinger sich verzögern. Friedrich 5 erreichen Sie über die Friedrichstraße.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑