Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung "Die Story meines Lebens", Musical von Neil Bartram (Musik und Liedtexte) und Brian Hill (Texte), Stadttheater FürthDeutsche Erstaufführung "Die Story meines Lebens", Musical von Neil Bartram...Deutsche Erstaufführung...

Deutsche Erstaufführung "Die Story meines Lebens", Musical von Neil Bartram (Musik und Liedtexte) und Brian Hill (Texte), Stadttheater Fürth

Premiere: Samstag, 14. Oktober 2017, 19.30 Uhr. -----

Die Geschichte von der Freundschaft des Buchverkäufers Alvin und des Kurzgeschichtenerzählers Thomas beginnt mit dem tragischen Freitod Alvins. Vor die Aufgabe gestellt, eine Trauerrede zu verfassen, fühlt sich Thomas dazu außerstande. Ihn quält die Frage, was Alvin in den Selbstmord getrieben haben könnte und ob er daran eine Mitschuld trägt.

Er reist zurück in die alte Heimat und damit auch in seine und Alvins Vergangenheit. Der Verstorbene erscheint ihm in seiner Fantasie, und beide zusammen vollziehen die Stationen ihres Heranwachsens und ihrer fortschreitenden Entfremdung nach. Mehr und mehr stellt sich heraus, dass die Rollenverteilung, hier der kreative Autor, dort der schlichte Buchverkäufer, zu kurz greift. Thomas muss erkennen, dass in seinem Leben Alvin eine weit größere Rolle spielte, als er bisher angenommen hatte.

 

Die Uraufführung des Zwei-Personen-Stückes fand 2006 in Toronto statt. Es folgten Produktionen am Broadway, in Korea, Dänemark, Belgien und Österreich. In Fürth spielen Thomas Borchert und Jerry Marwig in der Regie von Martin Maria Blau.

 

Jerry Marwig und Thomas Borchert, der bereits in Fürth in „next to normal“ und in der Uraufführung von „Luther – Rebell Gottes“ brillierte, spielen nicht nur Alvin und Thomas, sondern haben auch das Musical ins Deutsche übersetzt.

 

Deutsch von Thomas Borchert und Jerry Marwig

Produktion Stadttheater Fürth

Musikalische Leitung: Stephan Sieveking | Inszenierung: Martin Maria Blau

Ausstattung: Lars Peter, Azizah Hocke

mit Thomas Borchert, Jerry Marwig

Stadttheater Fürth, Großes Haus

 

Dienstag, 17. bis Sonntag, 22. Oktober 2017, jeweils 19.30 Uhr

 

Theaterkasse: Tel. 0911/974 24 00 • Fax 0911/ 974 24 44 • E-Mail theaterkasse@fuerth.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑