Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Im Schatten der Kerze" Jěwa-Marja Čornakec, Deutsch-Sorbisches Volkstheaters BautzenDeutsche Erstaufführung: "Im Schatten der Kerze" Jěwa-Marja Čornakec,...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Im Schatten der Kerze" Jěwa-Marja Čornakec, Deutsch-Sorbisches Volkstheaters Bautzen

Premiere 18.09.2009, 19:30 Uhr, großes Haus, Hauptbühne

 

Eine brennende Kerze. Auf der Tenne. Thomas, ein Mann in den besten Jahren, versucht verzweifelt sie aus zu pusten, was ihm nicht gelingt.

 

Da mischt sich jemand ins Geschehen ein, der mehr mit ihm zu tun hat, als er glauben kann. Wer ist dieser geheimnisvolle „Ichbinich“ und was passierte mit Thomas, bevor er in die Scheune kam? Thomas hatte gerade einen Verkehrsunfall und befindet sich nun im Schwebezustand zwischen Leben und Tod - im Schattenreich der Kerze. In der Scheune begegnet er seinem besseren Ich, seinem „alter ego“, eben jenem „Ichbinich“. Für Thomas läuft hier und jetzt sein „Lebensfilm“ noch einmal ab. „Im Schatten der Kerze“ setzt sich mit existenziellen Lebensfragen auseinander.

 

Was tun, wenn man sich zwischen Herz und Verstand entscheiden muss? Dürfen Tradition und Familie diese Entscheidung beeinflussen? Wie weit geht ein Mensch in seiner Verzweiflung? Wie viel ist ein Mensch selbst seines Glückes Schmied? Kann man das Lebensrad anhalten und zurückdrehen? Die Autorin Jěwa Marja Čornakec ist bekannt für zahlreiche Kinderbücher, Erzählungen, Liedtexte und Libretti für die Programme des Sorbischen National-Ensembles. Sie hat ihr erstes großes Schauspiel im Auftrag des Theaters und mit Unterstützung der Stiftung für das sorbische Volk, geschrieben.

 

Regie: Nils Düwell a.G.;

Ausstattung: Katharina Lorenz a.G.

 

Darsteller: Marian Bulang, Michael Lorenz a.G., Katja Reimann,Heike Ostendorp, Janina Brankatschk, Jan Mickan, Lisa Jakscht, Heike Ostendorp, Torsten Schlosser, Janusz Kawka

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑