Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Kreise/Visionen" von Joël Pommerat im Düsseldorfer SchauspielhausDeutsche Erstaufführung: "Kreise/Visionen" von Joël Pommerat im Düsseldorfer...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Kreise/Visionen" von Joël Pommerat im Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Samstag, 7. Februar, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Kreise / Visionen ist eine Reise durch die Jahrhunderte und ein verführerisches Spiel – das uns die Frage stellt, woran wir glauben sollen und wollen. Pommerat macht seit Jahrzehnten mit seiner Truppe in Frankreich aufregendes Theater und das Düsseldorfer Schauspielhaus ist das erste deutsche Theater, das einen Pommerat-Text zur Aufführung bringt.

In Kreise / Visionen hat Pommerat acht Geschichten aus dem 14., dem 20. und dem 21. Jahrhundert verschnitten, in ihrer Chronologie durcheinander gewirbelt. Es sind allesamt Krisenzeitpunkte: Die Zeit unmittelbar zu Beginn der Moderne mit der Auflösung des Adelsstandes ist dafür ebenso epochal wie das späte Vierzehnte Jahrhundert, der Erste Weltkrieg und die Zeit der globalen Finanzkrise um 2008. Insgesamt sind es über 70 Figuren, die in dieser bildgewaltigen Inszenierung auf der Bühne zu sehen sein werden. Mittendrin: ein teuflischer Showmaster, der mit dem Publikum ein Spiel spielt. Gibt es einen Mittelpunkt in diesen Geschichten? Und wen hat es an den Rand des Kreises verschlagen? Und wo befinden wir uns gerade – in der Realität oder in einer anderen, magischen Welt?

 

Regisseur Hans-Ulrich Becker, dessen Inszenierungen mehrfach zum Theatertreffen in Berlin eingeladen wurden, hat am Düsseldorfer Schauspielhaus zuletzt in der Spielzeit 2010 / 2011 203 von Juli Zeh uraufgeführt.

 

Deutsch von Gerhard Willert

 

Regie: Hans-Ulrich Becker

 

MIT REINHART FIRCHOW, ANDREAS GROTHGAR, PIA HÄNDLER, KATRIN HAUPTMANN, MICHAEL KAMP, ANNA KUBIN, JAKOB SCHNEIDER, SVEN WALSER

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑