Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: „Merlin“ – Oper von Isaak Albéniz, Musiktheater im Revier GelsenkirchenDeutsche Erstaufführung: „Merlin“ – Oper von Isaak Albéniz, Musiktheater im...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: „Merlin“ – Oper von Isaak Albéniz, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere 8. Oktober 2011 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Gestrandet im Nirgendwo, außerhalb der Zeit. Der Zauberer Merlin beendet die dunkle Epoche der Menschheit und drängt Instinkte und Triebe aus der Welt.

Der mystische Morgen bricht an: England soll einen Herrscher bekommen. – König Artus! Doch die Fee Morgan beansprucht den Thron für ihren Sohn. Was ihr mit Gewalt nicht gelingt, schafft sie mit List: Zum Verhängnis wird Merlin, was er verdrängte. Um Totes und Tote vermehrt, überkommt es die Menschheit als Schicksal...

 

„Mehr als ein Dokument ihrer Zeit“, nennt Regisseur Roland Schwab die Oper „Merlin“. „Entstanden in einer Epoche des grassierenden Okkultismus im Jahr 1901, spiegelt sie im Tarnanzug der Legende die Gefährlichkeit von Weltbildern, die auf Verdrängung, Verschwörungstheorien und Geschichtsklitterung basieren. Angesichts der Attentate von Oslo und Utoya ein ungeheuer aktuelles Stück.“

 

Zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum und weltweit zum zweiten Mal seit seiner Uraufführung, ist Isaak Albéniz Oper „Merlin“ als Eröffnungspremiere im Gelsenkirchener Musiktheater im Revier zu erleben. Mit orientalischem Kolorit und düsteren Mönchsgesängen beschwört der spanische Komponist in dem vor über 100 Jahren komponierten Stück Sommernachtsklangfantasien und musikalische Bilder voll betörender Schönheit herauf.

 

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Neufassung der Partitur von José de Eusebio

Libretto von Francis Burditt Money Coutts

 

Musikalische Leitung

Heiko Mathias Förster

Nachdirigat

Clemens Jüngling

Inszenierung

Roland Schwab

Bühne

Frank Fellmann

Kostüme

Renée Listerdal

Chor

Christian Jeub

Dramaturgie

Christian Baier

Anna Melcher

 

Merlin

Bjørn Waag

Arthur

Lars-Oliver Rühl

Morgan le Fay

Majken Bjerno

Nivian

Petra Schmidt

Gawain

William Saetre

Mordred

Piotr Prochera |

Sejong Chang

Erzbischof von Canterbury

Dong-Won Seo

Sir Pellinore

Michael Dahmen |

Rafael Bruck

Sir Ector de Maris

Nikolai Miassojedov

Kay

Hongjae Lim

King Lot of Orkney

Joachim G. Maaß

 

Weitere Termine:

14., 20., 30. Oktober 2011

4., 6., 19., 25. November 2011

11. und 22. Dezember 2011

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑