Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Ragtime" - Das Musical von Terrence McNally, Stephen Flaherty und Lynn Ahrens - Staatstheater BraunschweigDeutsche Erstaufführung: "Ragtime" - Das Musical von Terrence McNally,...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Ragtime" - Das Musical von Terrence McNally, Stephen Flaherty und Lynn Ahrens - Staatstheater Braunschweig

Premiere am 18. September um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

New York, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Die Stadt brodelt, die Luft flirrt, der Asphalt glüht beim Rhythmus des Ragtimes, der zu dem musikalischen Stil der Vorkriegsepoche wurde. Die Schicksalslinien dreier Menschen und ihrer Familien treffen hier aufeinander:

Der schwarze Ragtime-Pianist Coalhouse Walker Jr. verlangt nach Gerechtigkeit und gesellschaftlicher Anerkennung, wird jedoch zum Opfer von rassistischer Gewalt und driftet schließlich selbst in die Illegalität ab.

 

Der jüdische Einwanderer Tate versucht, in der Neuen Welt Fuß zu fassen und den amerikanischen Traum vom »Tellerwäscher zum Millionär« wahr werden zu lassen. Und eine Mutter sehnt sich nach Liebe und Geborgenheit, für die sie sogar ihr Zuhause im vornehmen Vorort New Rochelle hinter sich lassen würde. Begleitet vom Ragtime sind sie alle auf der Suche nach einer besseren Zukunft.

 

»Ragtime« zählt mit seinen bittersüßen Geschichten aus dem New Yorker Leben, den vielen historischen Figuren – von Henry Ford bis Harry Houdini – und seinem unwiderstehlichen musikalischen Charme zu den ganz großen Broadway-Musicals. Der Erfolg 1998 in New York war immens und bescherte Komponist Stephen Flaherty und Buchautor Terrence McNally jeweils eine der begehrten Tony-Awards. Am Staatstheater Braunschweig erreicht »Ragtime« nach weiteren Erfolgen in London, Washington und abermals am Broadway nun endlich auch das europäische Festland.

 

nach dem gleichnamigen Roman von E. L. Doctorow

Deutsch von Roman Hinze

Mit englischen Songtexten und deutschen Dialogen

 

Musikalische Leitung Georg Menskes

Inszenierung Philipp Kochheim

Choreografie Kati Farkas

Bühne Thomas Gruber

Kostüme Mathilde Grebot

Chor Johanna Motter

Dramaturgie Christian Steinbock

 

Mit Tina Ajala, Nina Baukus, Aleksandr Bukreev, Randy Diamond, Dominik Doll, Gavin-Viano Fabri, Mike Garling, Krysztof Gasz, Philipp Georgopoulos, Uwe Hornecker, Romuald Jasinski, Alvin Le Bass, OJ Lynch, Sebastian Matschoß, Marcellus Mauch, Valentino L. McKinney, Patricia Meeden, Georg Michalkov, Andreas Sebastian Mulik, Tadeusz Nowakowski, Denise Obedekah, Dapheny Oosterwolde, Nathalie Parsa, Markus Schneider, Monika Staszak, Sonja Tièschky, Ilse Timmer, Andrzej Welna, David Bruce Whitley, Leszek Wos

 

Sa / 26.09.2015

Großes Haus 19:30

So / 04.10.2015

Großes Haus 19:30

Sa / 17.10.2015

Großes Haus 19:30

Sa / 31.10.2015

Großes Haus 19:30

Mi / 25.11.2015

Großes Haus 19:30

Fr / 27.11.2015

Großes Haus 19:30

So / 20.12.2015

Großes Haus 14:30

So / 20.12.2015

Großes Haus 19:30

Di / 29.12.2015

Großes Haus 19:30

So / 24.01.2016

Großes Haus 19:30

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑