Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung von Peter Ronnefelds »Nachtausgabe« in der Semperoper DresdenDeutsche Erstaufführung von Peter Ronnefelds »Nachtausgabe« in der Semperoper...Deutsche Erstaufführung...

Deutsche Erstaufführung von Peter Ronnefelds »Nachtausgabe« in der Semperoper Dresden

Premiere am 4. Oktober 2014 um 20 Uhr in Semper 2. -----

Sie wirkt fast wie eine Parodie auf »La bohème« – die Opera piccola von Peter Ronnefeld, in der er den Zeitgeist der 50er-Jahre und die Sensationslüsternheit der Medien karikiert und zu diesem Zweck ein Gruppe junger Leute allerlei schräge Dinge treiben und eine Entführung simulieren lässt.

 

»Nachtausgabe« wurde 1956 in Salzburg uraufgeführt und kam 1987 in einer veränderten Fassung in Wien wieder auf die Bühne. Erst jetzt, anlässlich Peter Ronnefelds 50. Todestages im Jahr 2015, gelangt die humorvolle Kurzoper in einer Inszenierung von Manfred Weiß in ihrer ursprünglichen Fassung zu ihrer Deutschen Erstaufführung.

 

Im Alter von nur 30 Jahren starb Ronnefeld, der als Assistent von Herbert von Karajan in Wien, anschließend als Chefdirigent und Generalmusikdirektor in Bonn und Kiel sowie mit über zwanzig Werken als Komponist bereits eine glänzende Karriere gemacht hatte. 1935 in Dresden geboren, steht er der Semperoper auch durch seinen Vater nah, der Bratscher der Dresdner Staatskapelle war.

 

Musikalische Leitung: Ekkehard Klemm

Licht: Steffen Adermann

Dramaturgie: Anne Gerber

Inszenierung: Manfred Weiß

Bühnenbild: Arne Walther

 

Es singen Christiane Hossfeld, Jennifer Riedel, Julian Arsenault, Evan Hughes, Karl-Heinz Koch, Tom Martinsen, Christopher Tiesi, Patrick Vogel und Sebastian Wartig.

 

Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑