Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschlands grösstes Laientheatertreffen am 19. März 2012 in BautzenDeutschlands grösstes Laientheatertreffen am 19. März 2012 in BautzenDeutschlands grösstes...

Deutschlands grösstes Laientheatertreffen am 19. März 2012 in Bautzen

1000 Kinder und Jugendliche auf 14 Bühnen beim Schülerwelttheatertag. -----

Bereits zum 13. Mal veranstaltet das Deutsch-Sorbische Volkstheater am das größte Laientheatertreffen Deutschlands. Beim Schülerwelttheatertag präsentieren sich über 1000 Schüler aus der Oberlausitz auf 14 Theaterbühnen.

Die Theatergruppen kommen aus Bautzen, Wilthen, Kamenz, Löbau, Hoyerswerda, Cunewalde, Ebersbach, Sohland, Wiesa, Herrnhut, Rödertal, Bernsdorf, Hochkirch, Weißenberg und Demitz-Thumitz, Schleife und Königsbrück.

 

Gezeigt werden 43 Vorstellungen. Schirmherrin ist die sächsische Kunstministerin Sabine Schorlemer. Zu erleben werden sein: sieben Märchen, zwei Musicals mit Live-Musik, drei Schwarzlicht-Vorstellungen, sechs Tanztheater-Aufführungen (alle 3 großen Tanzschulen der Region sind da –

Tanzstudio Wendisch, Zentrum für künstlerischen Tanz und Theater, MSV Bautzen 04 und Tanz und

Theaterwerkstatt Wilthen) und ein Schülerkabarett. Eröffnet wird der Tag um 8.45 Uhr auf der Hauptbühne im Großen Haus mit dem „Karneval der Tiere im Butzemannhaus“. Es musiziert das Orchester der Kreismusikschule Bautzen. Den tänzerischen Part in der Geschichte für Musik- und

Tierliebhaber übernehmen die Mädchen und Jungen aus dem Tanzstudio Wendisch.

 

Bereits zum zehnten Mal nimmt die Theatergruppe des Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft und Technik Bautzen unter der Leitung Martina Liebschs teil. „Eine besondere Herausforderung für uns ist, dass wir immer Stücke mit vielen männlichen Rollen finden müssen“, sagt die Pädagogin. Entstanden ist die Theatergruppe aus dem Deutsch-Unterricht. Inzwischen treffen sich die 16 Jugendlichen zwischen 17 und 20 Jahren außerhalb der Schulstunde für ihre Proben.

 

Den Schülerwelttheatertag rief 1999 der Förderverein des DSVTh ins Leben. „Wir wollen jungen

Schauspielern und Tänzern ein Podium bieten, ihre Arbeiten auf einer großen Bühnen vorzustellen“, sagt Theaterpädagogin und Organisatorin Heide-Simone Barth. Zum ersten Schülerwelttheatertag kamen 300 Kinder und Jugendliche. Zehn Vorstellungen wurden gespielt. In den vergangenen Jahren hat sich das Spektakel im März zum größten Laientheatertreffen in Deutschland entwickelt. Seit dem ersten Schülerwelttheatertag wurden 530 Vorstellungen gespielt. „Da in Sachsen Darstellendes Spiel kein Unterrichtsbestandteil ist, ist das beachtlich“, sagt Heide-Simone Barth.

 

Ihre Gesprächspartner vom Theater:

1. Lutz Hillmann, Intendant der DSVTh

2. Heide-Simone Barth (Organisatorin und Theaterpädagogin)

3. Martina Liebsch, Lehrerin und Spielleiterin der Theatergruppe am BSZ Wirtschaft

und Technik und ihre Schüler

4. Madlenka Scholze, Dramaturgin

 

Ihre Gesprächspartner von der Verlagen:

1. Dr. Frank Stübner, Lusatia Verlag Bautzen

2. Maria Matschie, Domowina-Verlag Bautzen (Ludowe nakładnistwo Domowina

Budyšin)

3. Gunter Oettel, Verlag Gunter Oettel Görlitz

4. Frank Nürnberger, Oberlausitzer Verlag Spitzkunnersdorf

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑