Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Stories" von Nina Raine im Staatstheater KasselDeutschsprachige Erstaufführung: "Stories" von Nina Raine im Staatstheater...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Stories" von Nina Raine im Staatstheater Kassel

Premiere: Samstag, 16. März 2019, 19:30 Uhr, Schauspielhaus

„Es ist wunderbar, dass du gerade mich fragst, sehr schmeichelhaft, sehr mutig auch. Aber irgendwie möchte ich das doch nicht.“ So ähnlich antworten die Männer. Alle. Anna arbeitet für eine Casting-Agentur und möchte ein Kind. Leider hat ihr zwölf Jahre jüngerer Freund sie verlassen. Denn, bei aller Liebe, für Kinder war es ihm einfach noch zu früh. Und weil Anna vermeint, die berühmte Uhr ticken zu hören, beginnt sie eine abenteuerliche Reise durch ihren (männlichen) Bekanntenkreis indem sie die sehr unterschiedlichen Männer fragt, ob sie ihren Samen spenden würden.

 

Wie fragt man das, ohne in allgegenwärtige Fettnäpfchen zu geraten, ohne aufdringlich oder missverständlich zu wirken? Sie fragt einen schwulen Kunsthändler, einen Schauspieler, der sich von ihr eher eine Rolle erhofft, einen DJ-Ex-Freund, einen erfolgreichen Filmregisseur, ältere und jüngere Männer; sie erwägt die Anonymität einer Samenbank. Sie fragt feinfühlig, offen, direkt. Dass die Reise trotzdem ein schräger Trip wird, liegt vielleicht am Sujet. Noch wissen wir nicht so recht, wie wir über die Dinge reden, die – Fortschritt sei Dank – plötzlich möglich sind und früher unvorstellbar.

Die britische Autorin und Regisseurin, die 2017/18 mit »Konsens« einen Nerv im heiklen Ringen zwischen Frauen und Männern beim Thema Vergewaltigung traf, hat »Stories« im Herbst 2018 in London selbst uraufgeführt. In Kassel findet nun die deutschsprachige Erstaufführung statt.

Deutsch von Michael Eberth

Inszenierung: Maik Priebe,
Bühne und Kostüme: Susanne Maier-Staufen,
Musik: Ole Schmidt, Licht: Oskar Bosman,
Dramaturgie: Michael Volk,
Video: Sven Stratman

Mit: Caroline Dietrich (Anna), Eva-Maria Keller (Mutter, Natascha), Christina Weiser (Beth, Julie), Konstantin Marsch (Felix, Tom, Lachlan, Danny, Corin, Rupert), Lukas Umlauft (Joe, Pete, James), Jürgen Wink (Dad, Paul)

Kostprobe: Do, 14. März 2019, 19:30 Uhr
Nächste Vorstellungen: 23.03./05.04./06.04./12.04./20.04.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑