Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Bisse" von Kay Adshead, Engelbrot und Spiele in BerlinDeutschsprachige Erstaufführung: "Bisse" von Kay Adshead, Engelbrot und...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Bisse" von Kay Adshead, Engelbrot und Spiele in Berlin

am 22. Mai 2008 um 20.00 Uhr im Gr. Haus, Alt Moabit 48

 

Dieses hochaktuelle politische Stück der britischen Autorin Kay Adshead wird in der Form eines 7-Gänge-Menüs serviert, dessen poetische und eindringliche Sprache den schrecklichen Inhalt zwar genießbar aber keineswegs bekömmlich macht.

Jeder Akt erzählt eine eigene grausame, (un)menschliche Geschichte, doch bilden die Personen und Motive auf wunderbare Weise ein Ganzes, denn die fünf Darsteller spielen alle mehrere Rollen und verbinden durch Anspielungen und Zitate die einzelnen Gänge zu einem Mahl.

 

Den Rahmen bildet ein in Trümmern liegendes Restaurant, ein Endzeitszenario. Doch das Personal hat überlebt und der Chef wetzt wieder die Messer. Die kulinarische Reise kann beginnen und führt uns in zwei Welten, Afghanistan und Texas, die unterschiedlicher kaum sein könnten, und dennoch Vieles gemeinsam haben: Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Ungleichheit, Brutalität, Intoleranz, Machtmissbrauch. Hier wie dort leiden die kleinen Leute, die Frauen, die Kinder - doch am Ende wird abgerechnet.

 

Für dieses Stück, das in Afghanistan und Texas spielt und das Thema Menschenrechte verhandelt hat der Bürgermeister des Berliner Bezirks Mitte die Schirmherrschaft übernommen.

Es handelt sich um eine Koproduktion von Teatrificio Ass.Cult. und Engelbrot und Spiele, die mit einem bilingualen Ensemble einstudiert wurde und das Stück der britischen Autorin bereits im April in Rom zur italienischsprachigen Premiere gebracht hat. Das Engelbrot realisiert die Aufführung in Zusammenarbeit mit der zitty in Berlin.

 

Regie: Elena Vannoni / Ausstattung: Gabriele Salvaggio und Kristina Gamberini

 

mit:

Carlo Emanuele Esposito

Tabea Heynig

Marc-Gratian Iancu

Alice Masprone

Veronika Steinböck

Dominique Wendler

 

Die Eintrittspreise liegen zwischen 10€ und 20€. Weitere Vorstellungen sind am 23., 24., 30. und 31. Mai, sowie am 1. Juni geplant.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑