Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: PEEPSHOW im Theater BonnDEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: PEEPSHOW im Theater BonnDEUTSCHSPRACHIGE...

DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: PEEPSHOW im Theater Bonn

Freitag, 11. Juni 2007, 20 Uhr, Werkstatt

Ein Stück von MARIE BRASSARD, dritte Deutsche Erstaufführung in der Werkstatt-Reihe „Neue Kanadische Dramatik“

 

Marie Brassards Theaterstück PEEPSHOW handelt nicht von Peepshows oder Pornographie, sondern von Einblicken in Innenwelten: von Einblicken in Hierarchieverhältnisse und in menschliche, auch erotische Verstrickungen.

Die kanadische Autorin und Performance-Künstlerin Marie Brassard entwirft Szenarien, die zwischen Alltagswelt, Mythos und Phantasma changieren. In einer Vielzahl von kaleidoskopartigen Zweierszenen begegnen sich Rotkäppchen und der Wolf ebenso wie Mädchen und Monster oder Lehrerin und Schülerin. Marie Brassard findet eindringliche Sprachbilder für menschliche Einsamkeits- und Fremdheitserfahrungen, für die Spannung zwischen Mystifizierung und Ernüchterung, für den Weg zur nackten Wahrheit.

 

Die viel beachtete junge Regisseurin Schirin Khodadadian inszeniert PEEP-SHOW im Rahmen der Reihe NEUE KANADISCHE DRAMATIK am THEATER BONN als Deutschsprachige Erstaufführung. Für ihre Inszenierung von Theresia Walsers Stück SO WILD IST ES IN UNSEREN WÄLDERN SCHON LANGE NICHT MEHR am Staatstheater Kassel bekam sie 2004 den Förderpreis für Re-gie der Deutschen Akademie für Darstellende Künste.

 

Es spielen Sabine Osthoff, Nina V. Vodop’yanova und Peter Nitzsche.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑