Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Polar Bears" von Mark Haddon, Oldenburgisches StaatstheaterDeutschsprachige Erstaufführung: "Polar Bears" von Mark Haddon,...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Polar Bears" von Mark Haddon, Oldenburgisches Staatstheater

Premiere 16. Februar 2012 um 20 Uhr im Kleinen Haus. -----

 

Manchmal zieht Kay sich in sich selbst zurück und lässt niemanden an sich heran. Nicht einmal John, den sie liebt, denn selbst ihn fürchtet Kay in den schlechten Mondphasen. In den guten Mondphasen hingegen ist Kay ein glücklicher Mensch, selbstbewusst und kreativ.

Sie zeichnet und schreibt Kinderbücher und saugt das Leben förmlich auf. John ist fasziniert von dieser ungewöhnlichen Frau, die ihm eine halbe Stunde nach ihrem ersten Kennenlernen einen Heiratsantrag macht, für die er etwas Besonderes ist und der er, der Langweiler, einen Halt bieten kann. Doch schon bald leidet er unter ihren egoistischen Eskapaden und sorgt sich um Kay, wenn sie wieder einfach verschwunden ist, weil sie spontan eine Regennacht

 

im Park verbringen will. Oder ist es in Wahrheit John, der Kay aus Eifersucht schwach halten will, der ihre Hilflosigkeit und Trauer braucht, um sie an sich zu binden?

 

Der britische Autor Mark Haddon begibt sich mit seinem ersten Theaterstück Polar Bears auf höchst poetische Weise auf den schmalen Grat zwischen Melancholie und Depression, sprühender Lebenslust und Manie, und zeigt das Verschwimmen der Grenze zwischen Krankheit und überdurchschnittlicher Sensibilität.

 

Inszenierung: K.D. Schmidt

Bühne: Thomas Drescher

Kostüme: Alin Pilan

Musik: Christoph Iacono

Dramaturgie: Catharina Hartmann

 

Kay: Anna Steffens

John: Sebastian Herrmann

Margaret: Wieslawa Wesolowska

Sandy: Bernhard Hackmann

Jesus: Thomas Lichtenstein

 

Weitere Vorstellungen: Mi 22. Februar, Fr 2., Fr 9., Mi 14., Di 27. März

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑