Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die 13. Tage des französischsprachigen Theaters in WienDie 13. Tage des französischsprachigen Theaters in WienDie 13. Tage des...

Die 13. Tage des französischsprachigen Theaters in Wien

6., 7. und 8. Mai 2008 um 20 Uhr, Bar&Co, Theater Drachengasse, Fleischmarkt 22,1010 Wien

 

Theater der Revolte. Revoltieren in verschiedenster Weise: Ein ständiges Thema, ein mächtiger Motor des Theaters aller Epochen.

Programm:

 

Di 6. Mai 20 Uhr - Jean Louvet Der Rebell der Cometra

(Le rebelle de Cometra, Ü: Heinz Schwarzinger)

Jean Louvet (Belgien), seit 50 Jahren politisch sehr engagiert, durchleuchtet mit Der Rebell der Cometra den Zustand der Linken in der heutigen Gesellschaft.

 

Mi. 7. Mai 20 Uhr - Dominick Parenteau-Lebeuf Die kleinen Märtyrer

(La petite scrap, Ü: Heinz Schwarzinger)

Die kleinen Märtyrer: Dominick Parenteau-Lebeuf (aus Québec) führt zwei junge Männer wieder zusammen, die nach acht Jahren Jugendhaft (Kindsmord) Wiedergutmachung und einen Platz in der Gesellschaft suchen, von ihrer Vergangenheit jedoch eingeholt werden.

 

Do. 8. Mai 20 Uhr - Sophie Deschamps und Jean-François Robin Bachs Verbannung

(La disgrâce de Jean-Sébastien Bach, Ü: Heinz Schwarzinger)

Sophie Deschamps und Jean-François Robin versetzen uns mit Bachs Verbannung in eine Zeit zurück, da (nicht nur) den Künstler jede Rebellion teuer zu stehen kam...

 

Teilnehmer an den szenischen Lesungen:

Alexander Absenger, Gaby Bischof, Wolfgang Cerny, Josephine Ehlert, Bernd Jeschek, Johanna Lonsky, Chris Pichler, Heinz Schwarzinger, Florian Teichtmeister, Helmut Wiesner

 

Vor den szenischen Lesungen werden die AutorInnen vorgestellt, die auch jeweils einen kurzen Auszug ihres Stückes in der Originalsprache vorlesen.

 

Freier Eintritt, Reservierung erforderlich

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑