Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE 28 JAHRESZEITEN, Ballettabend von Steffen Fuchs, THEATER KOBLENZDIE 28 JAHRESZEITEN, Ballettabend von Steffen Fuchs, THEATER KOBLENZDIE 28 JAHRESZEITEN,...

DIE 28 JAHRESZEITEN, Ballettabend von Steffen Fuchs, THEATER KOBLENZ

Premiere am Samstag, den 3. Oktober 2015 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

Die musikalische Basis dieses Ballettabends bilden zwei Werke des britischen Komponisten Max Richter. Gleichermaßen erfolgreich im Bereich der populären Filmmusik, der klassisch-minimalistischen Komposition und der Grenzerkundung zwischen Alltagsklang und hochartifizieller Überschreibung existierender Kompositionen, gilt Max Richter als einer der einflussreichsten Komponisten seiner Generation.

Max Richters Musik hat dabei immer einen besonderen Bezug zur Bewegungssprache des Tanzes mit ihrer Kraft, uns und unsere Gedanken mit durch Raum und Zeit zu tragen. Neben Richters berühmter Bearbeitung von Vivaldis „Vier Jahreszeiten” aus dem Jahre 2012, in der die taghellen Klänge europäischer Musikidentität in postmodernem Gewand zeitloser denn je erscheinen, hat die Miniaturserie „24 Postcards” Steffen Fuchs dazu inspiriert, mit der Ballettcompagnie des Theaters Koblenz auf 28 kurze und längere Reisen zu gehen. Eine tänzerische Identitätssuche an reale und symbolische Orte unserer Erinnerung und unserer Zukunft, durch einen Tag und eine Nacht.

 

Musik von Max Richter

 

Musikalische Leitung: Leslie Suganandarajah

Choreografie: Steffen Fuchs

Bühne: Konstanze Grotkopp

Kostüme: Sasha Thomsen

Dramaturgie: Markus Dietze

 

Mit: Lisa Gottwik, Clara Jörgens, Chiho Kawabata, Kaho Kishinami, Meea

Laitinen, Léa Périchon, Ami Watanabe, Pierre Doncq, Arkadiusz Glebocki, Tim

Leonard, Alexey Lukashevich, Rory Stead, Michael Waldrop, Nathaniel Yelton

 

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

Weitere Vorstellungen: 6./ 15./ 18./ 21./ 31. Oktober; 8./ 27. November;

6./ 17. Dezember; 10. Januar

 

Werkeinführung 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Oberen Foyer

Publikumsgespräche am 27. November, 17. Dezember und 10. Januar im Anschluss an die Vorstellung

 

Theaterkasse im FORUM CONFLUENTES, Zentralplatz 1, täglich von 10:00 bis

18:00 Uhr geöffnet, Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841

Internet: www.theater-koblenz.de

Besuchen Sie das Theater Koblenz auch auf Facebook und Twitter!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑