Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die acht Frauen", Krimi-Komödie von Robert Thomas - E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg"Die acht Frauen", Krimi-Komödie von Robert Thomas - E.T.A.-Hoffmann-Theater..."Die acht Frauen",...

"Die acht Frauen", Krimi-Komödie von Robert Thomas - E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 22. November 2014 | 19:30 | Großes Haus. -----

Acht Frauen, ein Mann, ein Mord: und das an Weihnachten! Der Hausherr liegt mit einem Messer im Rücken im Bett, der Familienlandsitz ist eingeschneit, das Telefonkabel gekappt, das Auto startet nicht, das Gartentor klemmt.

Keine Spuren im Schnee, die Hunde haben nicht gebellt in der Nacht – es bedarf keines besonderen kriminalistischen Instinkts um zu erkennen, dass sich die Mörderin unter den acht Frauen im Haus befinden muss. Die Verdächtigen: die Ehefrau, ihre unverheiratete Schwester, die Schwiegermutter, das sehr junge Zimmermädchen, die Köchin, die beiden Töchter und die Schwester des Toten. In der hitzigen Atmosphäre des Argwohns und der gegenseitigen Verdächtigungen bekommt die glänzende Familienfassade Risse: Eifersucht, Erbstreitereien, Ehebruch … Acht Frauen, acht Motive – ein Toter im Bett ist nichts gegen all die Leichen im Keller!

 

Mit ironischer Übertreibung, Sprachwitz und Dynamik spitzt Autor Robert Thomas den Konflikt zu und schöpft dabei großzügig aus der ganzen Palette weiblicher Temperamente. Ein Fest für acht Schauspielerinnen!

 

Inszenierung: Peter Kesten

Ausstattung: Jens Hübner

 

Mit: Verena Ehrmann, Iris Hochberger, Sybille Kreß, Nadine Panjas, Ulrike Schlegel, Karin M. Schneider, Eva Steines, Elena Weber

 

Vorstellungen: 23., 29. + 30. November; 6., 10. – 13., 18. + 19. Dezember; 23. + 24. Januar

Vorstellungsbeginn: wochentags 20:00 | wochenends 19:30 | 24. Januar (Junges Abo) 19:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑