Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Chance nach der letzten" von Raoul Biltgen, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen"Die Chance nach der letzten" von Raoul Biltgen, Deutsch-Sorbisches..."Die Chance nach der...

"Die Chance nach der letzten" von Raoul Biltgen, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Premiere 19.01.2013, 19.30, Burgtheater, großer Saal. -----

Sarah ist 18 Jahre alt. Schule: abgebrochen. Job: mal hier mal da. Zustand: arbeitslos. Keine spektakuläre Vergangenheit. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Sarah ist auf der Suche nach einer ordentlichen Anstellung.

Nichts besonderes, nur etwas, wo sie genug verdient, um ihr eigenes Leben wieder in die Hand nehmen zu können. Und so stellt sie sich als Verkäuferin beim Personalchef einer Unterwäschefirma vor, der am Ende des Vorstellungsgespräches den berühmten Satz sagt: Wir rufen Sie dann an. Diesen Satz hat Sarah schon so oft gehört und weiß um dessen Bedeutung. Na schön, wenn es nicht auf dem normalen Weg geht, vielleicht geht es ja dann so: Sarah zieht eine Pistole. Der Arbeitsplatz und die damit verbundene Möglichkeit auf ein normales Leben rücken damit immer weiter in die Ferne. Die letzte Chance ist verspielt. Aber gibt es vielleicht doch noch eine Chance nach der letzten?

 

Raoul Biltgen zeigt einen scheinbar ausweglosen Kampf um das Recht auf Arbeit. In ihrer Verzweiflung zwingt die junge Frau den Vorgesetzten in die Enge, in der sie sich selbst befindet. Für kurze Momente befinden sie sich auf selber Höhe, ein existentieller Schlagabtausch beginnt, bei dem alles offen gelegt wird. Dabei gibt es weder gut noch böse, sondern nur Menschen, die an Fäden hängen, die sie selbst gar nicht mehr ziehen.

 

Regie: Torsten Schlosser

Ausstattung: Marlit Mosler a.G.

Darsteller: Anna-Maria Brankataschk und Thomas Ziesch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑