Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Festtage an der Staatsoper Unter den Linden in BerlinDie Festtage an der Staatsoper Unter den Linden in BerlinDie Festtage an der...

Die Festtage an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin

Sie wurden 1996 von Daniel Barenboim ins Leben gerufen und ziehen seitdem zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt nach Berlin. Die diesjährigen Festtage dauern vom 15. bis 24. März.2008 und beginnen am 15.3. mit der Premiere von Dmitri Tcherniakovs Neuinszenierung von Sergej Prokofjews „Der Spieler“.

Musikalische Leitung Daniel Barenboim

Inszenierung | Bühnenbild und Kostüme Dmitri Tcherniakov

Mitarbeit Kostüme Elena Zaitseva

Licht Gleb Filshtinsky

Chöre Eberhard Friedrich

Dramaturgie Francis Hüsers

 

General Vladimir Ognovenko

Polina Kristine Opolais

Alexej Misha Didyk

Babulen'ka Stefania Toczyska

Marquis Stephan Rügamer

Blanche Silvia De La Muela

Mr. Astley Viktor Rud

Fürst Nilskij Gian-Luca Pasolini

Baron Wurmerhelm Alessandro Paliaga

Potapytsch Plamen Kumpikov

Direktor des Casinos Gleb Nikolsky

Erster Croupier Gregory Bonfatti

Zweiter Croupier Robert Hebenstreit

Dicker Engländer Alexander Teliga

Langer Engländer Gianfranco Montresor

Bunte Dame Enas Massalha

Blasse Dame Alisa Zinovjeva

Dame Comme-ci, Comme-ca Elisabeth Laurence

Ehrwürdige Dame Constance Heller

Verdächtige Alte Borjana Mateewa

Hitziger Spieler Ki Hyun Kim

Kränklicher Spieler Otokar Klein

Buckliger Spieler Gian-Luca Pasolini

Erfolgloser Spieler Ilya Kuzmin

Alter Spielerm nAlessandro Paliaga

Sechs Spieler Juri Bogdanov, Dmitri Plotnikov, Jens-Eric Schulze. Andreas Neher, Bernd Grabowski, Peter Krumow

 

Staatskapelle Berlin

Staatsopernchor

 

 

16. | 19. | 24. März:

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner

 

Musikalische Leitung Daniel Barenboim

Inszenierung Harry Kupfer

Bühnenbild Hans Schavernoch

Kostüme Buki Shiff

Chöre Eberhard Friedrich

 

Hans Sachs James Morris

Veit Pogner René Pape

Kunz Vogelgesang Paul O’Neill

Konrad Nachtigall Arttu Kataja

Sixtus Beckmesser Roman Trekel

Fritz Kothner Hanno Müller-Brachmann

Balthasar Zorn Peter-Jürgen Schmidt

Ulrich Eisslinger Patrick Vogel

Augustin Moser Peter Menzel

Hermann Ortel Yi Yang

Hans Schwarz Bernd Zettisch

Hans Foltz Andreas Bauer

Walther von Stolzing Burkhard Fritz

David Florian Hoffmann

Eva Dorothea Röschmann

Magdalene Katharina Kammerloher

Ein Nachtwächter Alexander Vinogradov

 

Staatskapelle Berlin

Staatsopernchor

 

********************************************************

 

FESTTAGE 2009: Stefan Herheim inszeniert Wagners "Lohengrin"/ Daniel Barenboim tritt erstmals in Berlin mit Orchester und Chor des Teatro alla Scala auf

 

Kurz vor Beginn der Festtage 2008 veröffentlicht die Staatsoper Unter den Linden das Programm für das nächste Jahr.

 

Im Zentrum steht Stefan Herheims Neuinszenierung von Richard Wagners "Lohengrin" unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim. Es spielt die Staatskapelle Berlin, es singt der Staatsopernchor. Zu den Solisten gehören René Pape, Dorothea Röschmann und Burkhard Fritz.

 

Außerdem wird Daniel Barenboim bei den Festtagen 2009 erstmals in Berlin mit dem Orchester und Chor des Teatro alla Scala aus Mailand auftreten – mit Giuseppe Verdis "Messa da Requiem" sowie mit Béla Bartoks Klavierkonzert Nr. 2 und Héctor Berlioz "Symphonie Fantastique" - am Klavier: Lang Lang.

 

Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 9 und Johannes Brahms "Ein deutsches Requiem" sowie ein Liederabend mit Thomas Quasthoff und Daniel Barenboim runden ein Programm ab, das vom 4. bis zum 12. April 2009 zu einem Höhepunkt der Berliner Musiksaison im nächsten Jahr werden wird. Der Vorverkauf beginnt am morgigen Samstag.

 

Die Festtage an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin wurden 1996 von Daniel Barenboim ins Leben gerufen und ziehen seitdem zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt nach Berlin. Die diesjährigen Festtage beginnen morgen mit Dmitri Tcherniakovs Neuinszenierung von Sergej Prokofjews "Der Spieler".

 

Verkauf von Zyklen ab Samstag, 15. März 2008 unter 030 20 35 45 55

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑