Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Fledermaus", Operette von Johann Strauss (Sohn), Theater Krefeld und Mönchengladbach"Die Fledermaus", Operette von Johann Strauss (Sohn), Theater Krefeld und..."Die Fledermaus",...

"Die Fledermaus", Operette von Johann Strauss (Sohn), Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere am 25. Februar 2012 um 20 Uhr im Theater Mönchengladbach. -----

„Der Gedanke der Operette ist Rausch“, charakterisierte Karl Kraus einst das musikalische Unterhaltungsgenre.

Und Johann Strauß’ Operette Die Fledermaus bewahrheitet diese These des berühmten Literaten aufs Trefflichste. Seit ihrer Uraufführung 1874 erfreut sich das Werk weltweit einer ungebrochenen Popularität, nicht zuletzt aufgrund der glücklichen Konstellation eines Librettos, das mit spritzigem

Humor die Doppelmoral der großbürgerlichen Gesellschaft nachzeichnet, und einer kongenialen

Umsetzung der gewitzten Charaktere in mitreißende Musik: Schwungvolle Polkas, feurige Csárdásklänge und der stets heitere Walzertakt garantieren musikalisches Vergnügen auf höchstem Niveau!

 

Dreh- und Angelpunkt der Handlung ist die Rache des Dr. Falke an seinem Freund Gabriel Eisenstein.

Dieser hatte einstmals nach einem durchzechten Maskenball Falke in seiner Fledermaus-Kostümierung zum Gespött der ganzen Stadt gemacht. Auf einem arrangierten Fest des Prinzen Orlofsky inszeniert Falke nun heimlich seine Revanche und sorgt dafür, dass Eisenstein nicht nur seiner eigenen (verkleideten) Frau Rosalinde nachstellt, sondern auch in zahlreiche vertrackte Situationen gerät, bei denen seine Kammerzofe Adele oder Gefängnisdirektor Frank eine wichtige Rolle spielen.

 

In dieser Operette lügen alle Personen, dass sich die Balken biegen, und der moralische Anstand wird

auch nur solange gewahrt, bis sich geeignete Möglichkeiten zum Ausbruch bieten … Die Fledermaus

zeigt uns eine vielleicht gar nicht so fremde Gesellschaft, in der das Losungswort „Amüsement“ lautet.

Doch unweigerlich gibt es nach dem rauschhaften Fest auch immer ein ernüchterndes „Danach“.

 

Musikalische Leitung: Andreas Fellner

Inszenierung: Reinhardt Friese

Bühne: Günter Hellweg

Kostüme: Annette Mahlendorf

Choreografie: Robert North

Choreinstudierung: Maria Benyumova

Dramaturgie: Andreas Wendholz

 

Mit: Janet Bartolova/Dara Hobbs, Eva Maria Günschmann/Susanne Seefing, Debra Hays, Gabriela Kuhn; Hayk Dèinyan/Matthias Wippich, Igor Gavrilov/Tobias Scharfenberger, Michael Grosse, Markus Heinrich/Walter Planté, Kairschan Scholdybajew, Michael Siemon;

Chor und Ballettensemble;

Die Niederrheinischen Sinfoniker

 

Weitere Termine: 28. Februar; 9., 31. März; 9. April; 23., 25. Mai; 14., 16., 28. Juni; 7. Juli 2012

(Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr.)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑