Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Fledermaus" von Johann Strauss - Oper Köln"Die Fledermaus" von Johann Strauss - Oper Köln"Die Fledermaus" von...

"Die Fledermaus" von Johann Strauss - Oper Köln

Premiere 29. Dezember 2013 | 18 Uhr in der Oper am Dom. -----

Gabriel von Eisenstein und sein Freund Dr. Falke besuchten einst einen Maskenball, Eisenstein als Schmetterling verkleidet, Falke als Fledermaus. Am nächsten Morgen erwachte Falke unter einem Baum im Park – Eisenstein ließ den Bezechten dort zurück – und musste zum Gespött der Stadt im Fledermaus-Kostüm nach Hause wanken.

Nun rächt sich Falke: Er weiht den Prinzen Orlofsky in seinen Plan ein, lockt Eisensteins Frau Rosalinde und deren Stubenmädchen Adele auf den Ball des Prinzen und setzt damit eine sorgfältig

geplante Intrige in Bewegung…

 

Melodien wie »Trinke Liebchen, trinke schnell«, »Ich lade gern mir Gäste ein« oder »Brüderlein und Schwesterlein« haben bald nach der Uraufführung am 5. April 1874 im Theater an der Wien die Welt erobert und gingen innerhalb weniger Jahre in Deutschland, England, Italien, Russland, Skandinavien und Amerika mit großem Erfolg über die Bühne. Das Werk beleuchtete den Geist der Zeit – so scharf wie vergnüglich – und tut es bis zum heutigen Tag. Die erste und wohl erfolgreichste der großen Wiener Operetten ist über den Jahreswechsel konzertant in Weltklasse-Besetzung zu erleben. Die musikalische Leitung hat Gerrit Prießnitz (zuletzt »Die Csárdásfürstin«, »Ariadne auf Naxos« sowie »Rigoletto«).

 

Libretto von Carl Haffner und Richard Genée nach der Komödie »Le Réveillon« von

Henri Meilhac und Ludovic Halévy

› konzertante Aufführung

 

Musikalische Leitung Gerrit Prießnitz

Dialogregie Stefan Bachmann

Chor Andrew Ollivant

 

Mit Bo Skovhus, Simone Kermes , Ulrich Hielscher, Vesselina Kasarova/Katrin Wundsam (2., 4. Jan.), Mirko Roschkowski, Miljenko Turk, Ralf Rachbauer, Claudia Rohrbach, Gloria Rehm, Chor der Oper

Köln, Gürzenich-Orchester Köln

 

Silvestervorstellung 31. Dezember | 20 Uhr (Programm, s.u.)

Zwei letzte Vorstellungen im Januar!

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑