Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE FLEDERMAUS von Johann Strauss (Sohn) im Staatstheater MainzDIE FLEDERMAUS von Johann Strauss (Sohn) im Staatstheater MainzDIE FLEDERMAUS von...

DIE FLEDERMAUS von Johann Strauss (Sohn) im Staatstheater Mainz

Premiere am 16. Januar 2009, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Gabriel von Eisenstein, der wegen Beamtenbeleidigung eine Haftstrafe antreten soll, wird von seinem Freund Dr. Falke zum Ball des Prinzen Orlowsky eingeladen.

Nicht ohne Hintergedanken: Eisenstein blamierte Falke einst, als dieser ihn nach einem Maskenball im Fledermaus-Kostüm betrunken im Straßengraben übernachten ließ. Die von Falke eingefädelte Intrige nimmt ihren Lauf. Eisenstein trifft auf dem Ball nicht nur sein Stubenmädchen Adele, sondern verliebt sich auch noch in eine geheimnisvolle ungarische Gräfin – hinter der sich keine andere als seine Gattin Rosalinde verbirgt. Sie konnte das Stelldichein mit ihrem Verehrer, dem Tenor Alfred, nicht genießen, wurde Alfred doch an Stelle ihres Gatten verhaftet. Zu allem Überfluss freundet sich Eisenstein unbekannterweise auch noch mit dem Gefängnisdirektor an! Allein der 3. Akt, in dem der Gerichtsdiener Frosch seinen großen Auftritt hat, kann den Knoten entwirren...

 

Der Walzerkönig Johann Strauß (Sohn) schuf mit seiner „Fledermaus“ einen unübertroffenen Meilenstein im Genre Operette, wobei das Werk nicht nur durch mitreißende Tanzrhythmen besticht, sondern auch – trotz aller Komik – eindrucksvoll zwischenmenschliche Beziehungen skizziert.

 

Robert Lehmeier war nach einem Studium der Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie Assistent von Harry Kupfer an der Komischen Oper Berlin. Mit seinen Inszenierungen sorgt er seit einigen Jahren immer wieder für Aufsehen – darunter die Neufassung von Mozarts „Così fan tutte“ für zehn Männer an der Neuköllner Oper, die auch bei den Wiener Festwochen, am Schauspielhaus Hamburg, Gran Teatro del Liceu in Barcelona und in der Schweiz zu sehen war. Weitere Regiearbeiten führten ihn u. a. zu den Münchner Opernfestspielen, die er 2002 mit der Uraufführung von Hans-Jürgen von Boses „K-Projekt 12 / 14“ eröffnete, sowie in die Niederlande an die Nationale Reisopera.

 

Operette in drei Akten von Johann Strauß (Sohn)

Libretto von Carl Haffner und Richard Genée

nach der Komödie „Le Réveillon“ von Ludovic Halévy und Henri Meilhac

 

Musikalische Leitung Catherine Rückwardt

Inszenierung Robert Lehmeier

Bühne Harald Thor

Kostüme Tanja Hofmann

 

Lars Reichow wird in der Rolle des Froschs auf der Bühne des Staatstheaters Mainz zu sehen sein.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑