Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Forsythe Company präsentiert »Five Duets« von und mit Jonathan Burrows & Matteo Fargion in FrankfurtDie Forsythe Company präsentiert »Five Duets« von und mit Jonathan Burrows &...Die Forsythe Company...

Die Forsythe Company präsentiert »Five Duets« von und mit Jonathan Burrows & Matteo Fargion in Frankfurt

21. – 23. September 2012, 19.30 Uhr, Frankfurt LAB, Frankfurt am Main. -----

An den drei Abenden stehen jeweils unterschiedliche Duette der beiden an Motion Bank beteiligten Gastchoreografen auf dem Spielplan.

 

21. September, 19.30 Uhr

»Cheap Lecture« und »The Cow Piece«

22. September, 19.30 Uhr

»Speaking Dance« und »Counting To One Hundred«

23. September, 19.30 Uhr

»Both Sitting Duet

 

23. September, 20.15 Uhr

Nachgespräch mit Jonathan Burrows, Matteo Fargion und William Forsythe. Moderation: Scott deLahunta

 

Burrows und Fargion beschreiben, was sie tun als »handgemacht und kleinformatig«. Sie arbeiten zwar mit einfachen, unspektakulären Elementen, erreichen aber oft eine täuschende Virtuosität, etwas Freude Ausstrahlendes, eben weil es das Publikum zum Nachdenken anregt. In den vergangenen zehn Jahren haben die beiden Künstler ein Werk aus Duetten aufgebaut, das die Formalität musikalischer Komposition und einen radikalen und offenen Ansatz zu Performance und Publikum nebeneinander stellt. Diese Duette bilden die Grundlage eines der digitalen Online-Partituren Projekte von Motion Bank und bieten dem Publikum in Frankfurt die einzigartige Gelegenheit, eine Retrospektive der Arbeit zu sehen. Dies ist die dritte Auführung in der Motion Bank Gastperformance Reihe.

 

Jonathan Burrows und Matteo Fargion werden durch Kaaitheater Brüssel, PACT Zollverein Essen, Sadler’s Wells Theatre London und Teatergarasjen Bergen unterstützt. »Cheap Lecture« wurde vom Cultureel Centrum Maasmechelen und Dans in Limburg in Auftrag gegeben und erstmals im Cultureel Centrum Maasmechelen aufgeführt. »The Cow Piece« wurde vom Kaaitheater Brüssel koproduziert und unterstützt durch das flämische Ministerium für Kultur. »Sitting Duet« und »Counting To One Hundred« wurden vom Arts Council England unterstützt.

 

Eine Koproduktion der Forsythe Company für Motion Bank

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑