Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE GESCHICHTE DER ZUKUNFT („Fremtidens Historie“) von Christian Lollike, Theater TrierDIE GESCHICHTE DER ZUKUNFT („Fremtidens Historie“) von Christian Lollike,...DIE GESCHICHTE DER...

DIE GESCHICHTE DER ZUKUNFT („Fremtidens Historie“) von Christian Lollike, Theater Trier

Premiere am 8.4.2011, 20.00 Uhr im Studio. -----

 

Geschichte wird vom Autor nicht als Vergangenheit, sondern als Zustandsbeschreibung einer Zukunft, die in der Gegenwart wurzelt, verstanden.

 

In diesem Sinne nähert sich Christian Lollike in seinem Stück GESCHICHTE DER ZUKUNFT den weitreichenden gesellschaftlichen und politischen Umbrüchen unserer Zeit, die keine Grenzen kennen. Doch jede Grenzüberschreitung schafft neue Grenzen, dringt in Befindlichkeiten, Alltagssituationen, Ideologien; trennt auf neue Weise die, die zählen, von denen, die nichts zu sagen haben und unsichtbar werden. Lollike hinterfragt die Globalisierung des demokratischen Gedankens, changiert dabei zwischen karikierend-zynisch und grotesk-offensiv.

 

Die Darsteller sind herausgefordert, auf seine dichte Collage aus Zitaten, philosophischen Diskursen, Reportagen und Webeslogans einzugehen und rasant in diverse Rollen und Haltungen zu schlüpfen. Sie reden sich um Kopf und Kragen, Ost und West, Absenz und Präsenz, Kunst und das Hier und Jetzt.

 

Nach dem großen Erfolg mit DIE GOLDENEN LETZTEN JAHRE von Sibylle Berg in der vergangenen Spielzeit setzt das Theater Trier die Zusammenarbeit mit dem Théâtre National du Luxembourg im Studio fort. Darüber hinaus ist die Produktion ein Beitrag zur Ausstellung ARMUT des Stadtmuseums Simeonstift und des Rheinischen Landesmuseums Trier.

 

Idee und Dramaturgie: Christian Lollike und Solveig Gade

Deutsch von Gabriele Haefs

 

Inszenierung: Anne Simon // Bühne: Anouk Schiltz // Kostüme: Carola Vollath // Dramaturgie: Sylvia Martin

 

Mit: Vanessa Daun, Brigitte Urhausen; Marc Baum, Jan Brunhoeber, Klaus Michael Nix

 

Weitere Vorstellungen im April: 13.04. | 15.04. | 19.04. | 23.04. | 28.04 | 30.04. im Studio

 

Im Begleitprogramm der Ausstellung

„Armut - Perspektiven in Kunst und Gesellschaft“

Stadtmuseum Simeonstift und Rheinisches Landesmuseum Trier

Ausstellung 10.04.-31.07.2011

www.armut-ausstellung.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑