Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Herzogin von Chicago" VON EMMERICH KÁLMÁN, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen"Die Herzogin von Chicago" VON EMMERICH KÁLMÁN, Musiktheater im Revier..."Die Herzogin von...

"Die Herzogin von Chicago" VON EMMERICH KÁLMÁN, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

PREMIERE 28. FEBRUAR 2009, GROSSES HAUS

 

Ein Titel vor dem Namen war und ist zu allen Zeiten eine attraktive Ware. Die erkaufte Aufnahme in den nach wie vor „blendenden“ europäischen Adel ist Teil einer Wette, die die frisch aus Chicago angereiste Millionärstochter Mary Lloyd mit ihren illustren Freundinnen abschließt.

Sie trifft bei ihrem Beutezug in einem Tanzlokal auf Sándor Boris, den verarmten ungarischen Erbprinzen von Sylvarien. Dessen Reich, so nebenbei bemerkt, steht kurz vor dem Bankrott. Mary beschließt, mit Foxtrott und Charleston Sándors geliebten Stehgeigern und Walzerklängen den Kampf anzusagen – und dessen Königreich zu kaufen.

 

MUSIKALISCHE LEITUNG

TILL DRÖMANN

INSZENIERUNG

GABRIELE RECH

BÜHNE

DIRK BECKER

KOSTÜME

RENÉE LISTERDAL

CHOREINSTUDIERUNG

CHRISTIAN JEUB

KINDERCHOR

ALFRED SCHULZE-AULENKAMP

DRAMATURGIE

WOLFGANG WILLASCHEK

CHOREOGRAFIE

KATI FARKAS

 

BESETZUNG

SANDOR BORIS, ERBPRINT VON SYLVARIEN

LARS RÜHL

MISS MARY LLOYD, SPÄTER HERZOGIN VON CHICAGO

MAJKEN BJERNO

JOHNNY JAMES JACQUES BONDY, AMERIKANER

E. MARK MURPHY

KÖNIG PANKRAZ XXVII VON SYLVARIEN, DER AMERIKANISCHE BOTSCHAFTER

JOACHIM G. MAASS

PRINZESSIN ROSEMARIE, SONJUSCHKA V. MORENIEN

ALFIA KAMALOVA

PROVISIONOW, OLIGARCH / 1. GEIGER

PIOTR PROCHERA

DIVIDENDOWITSCH, OLIGARCH / 2. GEIGER

WILLIAM SAETRE

NEGRESCO, FALSCHER PRINZ / ADJUTANT, ZIGEUNERPRIMAS (GESANG)

GEORG HANSEN

TIHANYI, DIREKTOR DES GROßEN THEATERS

RÜDIGER FRANK

KOMPOTY, SEIN FAKTOTUM

WOLF-RÜDIGER KLIMM

PALSSY, OPERETTENOFFIZIER

CHARLES MOULTON

"SIE": DAS TANZPAAR

SANDRA WISSMANN

"ER": DAS TANZPAAR

SVEN REICHELT

 

LIBRETTO VON JULIUS BAMMER UND ALFRED GRÜNWALD

UA 1928

 

NÄCHSTE TERMINE

8. MÄRZ 2009

15. MÄRZ 2009

20. MÄRZ 2009

29. MÄRZ 2009

3. APRIL 2009

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑