Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Kuh Rosmarie" in Neubrandenburg"Die Kuh Rosmarie" in Neubrandenburg"Die Kuh Rosmarie" in...

"Die Kuh Rosmarie" in Neubrandenburg

Puppenspiel nach dem Stück von Andri Beyeler

Premiere: Samstag 18.3., 15 Uhr,

Probebühne des Schauspielhauses.

Bauernhofidylle, Alpenklänge, grüne Wiesen. Alles in Butter. Wäre da nicht

die Kuh Rosmarie. Mit ihrer Besserwisserei bringt sie Unruhe und

Missstimmung auf den Bauernhof, ihre Meckerei treibt die Mitbewohner zur

Verzweiflung, bis sie der Bauer sie schließlich in ein Flugzeug nach Afrika

setzt.

Damit ist das Problem aber nicht gelöst. Erst als der Bauer die

Verantwortung für sie übernimmt und sie zurückholt,

deutet sich ein neuer Anfang an. „Mach es so, dass du glücklich bist, dann

bin ich es auch,“ sagt der Bauer zum Schluss…

„Die Kuh Rosmarie“ ist ein Stück für zwei Spielerinnen, es erzählt und

besingt das Leben auf dem Bauernhof. Im Nu wird da verwandelt: der Bauernhof zum Flughafen, der Goldfischteich zur afrikanischen Wüste und der König der Tiere zum Schoßhündchen. Nur die Kuh bleibt Kuh – oder?

Beate Biermann und Ute Kotte, die jüngst Andersens „Hässliches Entlein

“ poetisch in Szene setzten, haben sich für die frei nach dem Bilderbuch

„Die Kuh Rosalinde“ von Frauke Nahrgang und Winfrid Opgenoorth entstandeneGeschichte des jungen Schweizer Dramatikers Andri Beyeler entschieden und mit Ausstatter Klemens Kühn (zuletzt „Männer“) einen Mitstreiter gefunden, der einen passenden Rahmen für die Handlung entwarf: Einen Dorfkonsum. Wo sonst gibt es einen besseren Ort, um über alles Neue zu schwätzen, wo sonst kann zwischen Müsli- und Waschmittelkartons in den Regalen im Handumdrehen Afrika entstehen? Mit zehn Handpuppen kann der Bauernhof zum Leben erweckt werden und die Kuh Rosmarie ihre Reise nach Afrika – und zurück – antreten. Wetten, dass es für alle ab fünf Jahren dabei viel zum Lachen gibt?

 

gefolgt von den Vorstellungen: Mi., 22.3., Do., 23.3._10 Uhr und

Sa 25.3.,Sa 1.4., Di 11.4., Sa 29.4., 15 Uhr

 

und am Mi 12.4., 15 Uhr im Landestheater in Neustrelitz

(Probebühne)

 

Inszenierung : Beate Biermann / Ute Kotte

Ausstattung : Klemens Kühn

Spiel :

Beate Biermann

Ute Kotte

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑