Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai nach einer Komödie von William Shakespeare - Musiktheater Gelsenkirchen „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai nach einer Komödie von...„Die lustigen Weiber von...

„Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai nach einer Komödie von William Shakespeare - Musiktheater Gelsenkirchen

PREMIERE 17. APRIL 2010, 19:30 Uhr, GROSSES HAUS

 

Frau Fluth und Frau Reich erhalten von Sir John Falstaff, einem ausgemachten Freund leiblicher Sinnenfreuden, gleich lautende Liebesbriefe. Das schreit nach Rache.

Frau Reich spielt Herrn Fluth die Information über das geplante Rendezvous Falstaffs mit dessen Frau zu. Falstaff kommt, Fluth kommt, im Gepäck das halbe Dorf, Falstaff wird flott versteckt, Fluth findet nichts und bleibt genasführt zurück. Beim erneuten Stelldichein entkommt Falstaff abermals knapp, doch beim nächsten Angriff auf die weibliche Integrität bekommt er es mit den vereinigten Ehepaaren Reich und Fluth zu tun: Das avisierte Treffen im nächtlichen Wald hat es in sich. Und auch Reichs Tochter Anna und drei Kavaliere tummeln sich partnersuchend im Forst …

 

TEXT VON SALOMON HERMANN RITTER VON MOSENTHAL NACH EINER KOMÖDIE VON WILLIAM SHAKESPEARE

UA 1849

 

MUSIKALISCHE LEITUNG

JOHANNES KLUMPP

NACHDIRIGAT

HEIKO MATHIAS FÖRSTER

CHRISTIAN JEUB

INSZENIERUNG

DAVID HERMANN

BÜHNE

CHRISTOF HETZER

KOSTÜME

CRISTINA NYFFELER

CHOREINSTUDIERUNG

CHRISTIAN JEUB

DRAMATURGIE

ANNA MELCHER

 

BESETZUNG

 

SIR JOHN FALSTAFF

MICHAEL TEWS

HERR FLUTH

PIOTR PROCHERA

HERR REICH

JOACHIM G. MAASS

FENTON

LARS RÜHL

JUNKER SPÄRLICH

E. MARK MURPHY

DR. CAJUS

DONG-WON SEO

FRAU FLUTH

PETRA SCHMIDT

FRAU REICH

ANNA AGATHONOS

ALMUTH HERBST

JUNGFER ANNA REICH

ALFIA KAMALOVA

DIANA PETROVA

MEDIATOR

UWE SCHÖNBECK

 

NÄCHSTE TERMINE

25. APRIL 2010

2. MAI 2010

15. MAI 2010

20. MAI 2010

23. MAI 2010

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑