Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Macht der Finsternis" von Lew Tolstoi, Theater ....UND SO FORT München "Die Macht der Finsternis" von Lew Tolstoi, Theater ....UND SO FORT München "Die Macht der...

"Die Macht der Finsternis" von Lew Tolstoi, Theater ....UND SO FORT München

Premiere Sa. 05.04.2014, 20.00 Uhr. -----

Auf den ersten Blick handelt es sich um einen spannenden, in ländlicher Umgebung angesiedelten Krimi: Ein todkranker, wohlhabender Bauer wird ermordet.

Doch die Täter, die auf sozialen Aufstieg aus sind, werden stattdessen immer tiefer hinein gezogen, in einen Widerstreit von Moral und Neid, Habgier und Religiosität, Sittsamkeit und Alkohol.

Monströse Figuren, ein pralles Theaterstück, selten auf deutschen Bühnen zu sehen, sind wieder da. Fühlbar gemacht.

 

Die Geschichte wird aus der originalen Umgebung und Zeit in einen uns etwas näheren Kontext gestellt. Aber dennoch bleibt sie wahr und von archaischer Gültigkeit - weil der Mensch in seiner animalischen Existenz sich gleich bleibt.

 

Tolstois erstes Drama von 1886 – Die Macht der Finsternis - ist ein Höhepunkt des russischen Naturalismus, das die russische Zensur lange verboten hatte und im Théâtre Libre in Paris 1888 zur Uraufführung kam.

 

mit Noelle Cartier van Dissel, Sarah Dorsel, Susanna Hasenbach, Ute Pauer, Christa Pillmann, Konrad Adams, Heiko Dietz, Wolfgang Haas, Winfried Hübner, Uwe Kosubek

 

Spielleitung: Konrad Adams

Licht/Bühne: Heinz Konrad

Regieassistenz: Patricia Sklarek

Kostüm: Andreas Haun

Musik/Sound: Tobias Bosse

 

Nächste Vorstellungen

08.04.2014 Di 20:00

09.04.2014 Mi 20:00

10.04.2014 Do 20:00

12.04.2014 Sa 20:00

16.04.2014 Mi 20:00

17.04.2014 Do 20:00

18.04.2014 Fr 20:00

19.04.2014 Sa 20:00

29.04.2014 Di 20:00

30.04.2014 Mi 20:00

01.05.2014 Do 20:00

02.05.2014 Fr 20:00

07.05.2014 Mi 20:00

08.05.2014 Do 20:00

09.05.2014 Fr 20:00

10.05.2014 Sa 20:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑